1. Lokales

Haus & Grund Wuppertal: „Barrierefreier Wohnraum nötig“

Haus & Grund : „Barrierefreier Wohnraum nötig“

„Barrierefreie Wohnungen müssen jetzt geschaffen werden, sonst droht in spätestens 15 Jahren ein massiver Engpass“. Hierauf weist Hermann Josef Richter, Vorstandsvorsitzender von Haus & Grund Wuppertal und Umgebung erneut hin.

Nach Mitteilung der Gewerkschaft IG Bau sind in spätestens 15 Jahren 25 Prozent der Bewohner Wuppertals über 65 Jahre alt. „Menschen über 65 Jahren benötigen in der Regel anderen Wohnraum als Menschen mit 30 Jahren und hierauf ist der Wuppertaler Wohnungsmarkt nicht vorbereitet“ so Hermann Josef Richter weiter.

„Die letzte Umfrage zum Mietspiegel hat erneut gezeigt, dass lediglich ein kleiner Teil der Wohnungen barrierereduziert ausgestattet oder erreichbar ist. Tatsächlich barrierefrei ausgestattet oder erreichbar sind noch weniger Wohnungen. Dies liegt sicherlich zum einen daran, dass die entsprechenden DIN Normen schwer einzuhalten sind. Zum anderen war der tatsächliche Bedarf bisher noch nicht hoch“, so Hermann Josef Richter.

Der Bedarf an diesen Wohnungen übersteigt bereits seit einigen Jahren das Angebot dieser Wohnungen. In Anbetracht dessen, dass ältere Menschen heute länger in der eigenen Wohnung leben, als dies vor 30 Jahren noch der Fall war, und die Menschen zunehmend älter werden, wird der Bedarf an barrierereduzierten bzw. barrierefreien Wohnungen weiterhin stark steigen.

  • Von li.: Georg Dieter Brennecke, der
    ÖPNV : Die S 28 erreicht nun auch Wuppertal
  • Symbolbild.
    Corona-Pandemie : Krematorium in Wuppertal ist ausgelastet
  • Das Titelbild des Jahrbuchs.
    Nächstebreck : Ein buntes Jahrbuch in einer schwierigen Zeit

„Wir von Haus & Grund Wuppertal und Umgebung e.V. fordern daher seit Jahren, dass die Reduzierung von Barrieren in Wohnungen stärker und nachhaltiger gefördert wird, als dies bisher der Fall ist. Auch sollte die Umwandlung von leerstehenden Ladenlokalen im Erdgeschoss in Wohnraum dringend vorangetrieben werden, da sich an dieser Stelle häufig barrierearmer Wohnraum realisieren lässt“, so Hermann Josef Richter.