Hauptbahnhof: Jung kritisiert Bahn

Hauptbahnhof: Jung kritisiert Bahn

Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung hat die Deutsche Bahn AG aufgefordert, während des Döppersberg-Umbaus eine Grundversorgung der Bahnkunden mit Verpflegung und Zeitschriften sicherzustellen.

In einem Schreiben an den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn, Rainer Latsch, heißt es: "Es kann doch nicht sein, dass der Hauptbahnhof der siebzehntgrößten Stadt in der Bundesrepublik, der sich ja ohnehin nicht in einem vorzeigbaren Zustand befindet, jetzt auch noch dadurch gekennzeichnet ist, dass noch nicht einmal ein minimales Angebot der Grundversorgung für die Nutzer bereitgestellt wird. Ich denke, die Deutsche Bahn hat hier auch eine Verantwortung gegenüber ihren Kunden und sollte die Kritik, die ja letztlich auch ihrem Image schadet, ernst nehmen."

Jung schlägt vor: "Es müsste doch möglich sein, kurzfristig auf Ihren Bahnflächen einen Anbieter zu finden, der die üblichen Waren bereithält. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Zustand jetzt die nächsten drei bis vier Jahre bis zur Fertigstellung des Döppersbergs und hoffentlich auch der parallelen Modernisierung des Hauptbahnhofes so bestehen bleibt!"

Der Brief: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau