1. Lokales

Gesundheitsmesse für Jobsuchende in Wuppertal

Donnerstag : Gesundheitsmesse für Jobsuchende in Wuppertal

Die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal kooperiert seit drei Jahren mit den Krankenkassen. Am Donnerstag (13. Februar 2020) zwischen 10 und 15.30 Uhr findet im Berufsinformationszentrum (BiZ) die Messe „Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen“ statt.

Martin Klebe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal: „Anhaltende Arbeitslosigkeit bedeutet für viele Betroffene den Wegfall von Tagesstrukturen und den Verlust sozialer Kontakte. Daher möchten wir die Betroffenen in unseren Beratungen frühzeitig über Möglichkeiten der Gesundheitsförderung und Prävention informieren. Länger andauernde Arbeitslosigkeit ist nachweislich ein gesundheitlicher Risikofaktor. Zudem erschweren gesundheitliche Einschränkungen die berufliche Eingliederung. Dieses Projekt ist ein guter Ansatz, hier vorbeugend tätig zu werden.“

Die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal und die gesetzlichen Krankenkassen aus der Region nehmen am bundesweiten „Modellprojekt zur Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung“ teil, das bis 2022 verlängert wurde. „Arbeitslosigkeit stellt ein Lebensereignis dar, mit dem besondere Belastungen einhergehen. Finanzielle Sorgen und Zukunftsängste können das körperliche und seelische Wohlbefinden negativ beeinflussen und eine Arbeitsaufnahme erschweren. Seit zwei Jahren ist ein fester Bestandteil der Beratungs- und Vermittlungsdienstleistungen der Arbeitsagentur, Arbeitslose auf Angebote der gesetzlichen Krankenkassen, z. B. zur Stressbewältigung oder zur gesunden Ernährung und Bewegung, hinzuweisen, für den Zusammenhang von Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit zu sensibilisieren und zur freiwilligen Teilnahme zu motivieren“, heißt es.

Angeboten werden Vorträge und Mitmach-Programme sowie die Möglichkeit, zum Beispiel Faszientraining auszuprobieren, sich über „die größten Ernährungsfehler“ zu informieren, mit einem Screening-Handgerät eine „Bio-Impedanz-Analyse“ durchführen zu lassen, das Gefäßalter messen zu lassen und vieles mehr. Zusätzlich gibt es Informationen zu den Angeboten der Kooperationspartner. „Ziel des Projektes und der Messe ist es, erwerbslose Menschen nachhaltig mit Angeboten zur Gesundheitsförderung zu erreichen und damit auch ihre Chancen auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu erhöhen“, so die Arbeitsagentur.

Neben der kompletten Kostenübernahme für zertifizierte Präventionskurse hat sie zwei Angebote eingerichtet: eine Sprechstunde für seelische Gesundheit sowie zur Ernährung. Alle Angebote und Informationen: hier klicken!