Geldregen für die "börse"

Geldregen für die "börse"

Das nordrhein-westfälische Kulturministerium fördert das Wuppertaler Kommunikationszentrum "die börse" in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 120.000 Euro. Hintergrund ist das Konzept "Lebe Liebe Deine Stadt — Tanz und Performance bewegen Wuppertal".

Insgesamt werden acht Häuser in NRW bedacht. "Die soziokulturellen Zentren sollen ein breites, oft junges und vielfältiges Publikum ansprechen. Mit ihrer Präsenz vor Ort sind sie wichtige Orte der Kunst und kultureller Praxis, in denen Kultur nicht nur erlebt, sondern auch aktiv mitgestaltet wird", sagte Schäfer.

Die Zentren sollen mit der Förderung die künstlerischen Konzepte umsetzen können, mit denen sie sich zuvor beworben haben. Bewerben konnten sich Zentren, die sich über einen Zeitraum von drei Jahren unter anderem in den Bereichen Interkultureller Dialog und Integration, Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche, generationsübergreifende Arbeit oder für Projekte zum demographischen Wandel engagieren. Das Auswahlverfahren wurde in Kooperation mit der Kulturpolitischen Gesellschaft Bonn umgesetzt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau