Großes Interesse an Bausch-Briefmarke

Großes Interesse an Bausch-Briefmarke

Lange Schlangen am Mittwoch (1. Juli 2015) im und vor dem Wuppertaler Opernhaus: Dort wurde die Sonderbriefmarke zum 75. Geburtstag der Choreografin und Tanztheater-Chefin Pina Bausch verkauft.

Die Bausch- und Philatelie-Fans mussten zeitweise bis zu zwei Stunden warten. Dafür wurden sie neben der Marke auch mit einem Sonderstempel belohnt.

Die Bühnen nutzten diesen ungewohnten Andrang unterdessen für Werbung in eigener Sache. Sie öffneten spontan die Theaterkasse, um Tickets für die neue Spielzeit anzubieten.

Die Briefmarke ist in einer Auflage von einer Million Exemplaren erschienen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau