Platz drei Fotopreis: Jede Menge Bewegung ...

Wuppertal · Bildgewaltig wie kaum ein anderes Werk erfüllte dieser Beitrag aus der Kamera von Gerhard Hausmann das Motto "Wuppertal in Bewegung" des diesjährigen Fotopreises von Rundschau, Credit- und Volkbank und dem druckhaus Ley & Wiegandt.

 Das Wahrzeichen in Bewegung.

Das Wahrzeichen in Bewegung.

Foto: Gerhard Hausmann

"Die Schwebebahn ohne jegliche Bergisch-Land-Heimattümelei: Das hypermoderne, fast futuristische Fortbewegungsmittel, das es zur Stunde seiner Taufe war, wird einen Moment wieder spürbar", befand die Jurorin Prof. Diemut Schilling in ihrem Statement, warum dieses Motiv den dritten Preis gewann. Hausmann selbst sieht die Auszeichnung auch als Ansporn für andere Fotografen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Er hatte die Szene auf dem Bahnhof Loher Brücke aufgenommen, als sich der Schwebebahnzug in Bewegung setzte.

 Gerhard Hausmann gewann in dieser einen Sekunde Belichtungszeit den dritten Preis.

Gerhard Hausmann gewann in dieser einen Sekunde Belichtungszeit den dritten Preis.

Foto: Sebastian Jarych

Natürlich ist auch diese Aufnahme Bestandteil des Fotopreis-Kalenders 2017, der die zwölf prämierten Wettbewerbsbeiträge großformatig abbildet. Er ist für 12,90 Euro bei Rundschau-Reisen (Werth 94) und Top-Reisen (Rathaus Galerie) erhältlich.