1. Lokales

Einzelhandel mit Online-Shop stärken

Einzelhandel mit Online-Shop stärken

Wuppertal verfügt seit dieser Woche über einen lokalen Online-Marktplatz, der auch den Service der taggleichen Lieferung bietet. 25 Einzelhändler präsentieren hier zum Start ihre Produkte.

25 Händlerpioniere sind es nun, allesamt inhabergeführte kleinere Geschäfte, die eine Produktauswahl von Mode, Schmuck, Wein, Süßwaren, Leuchten, Küchenzubehör, Bettwaren, Tiernahrung, Künstler- und Bürobedarf, Brautkleider bis hin zu Kunstdrucken anbieten. "Eine Interessengemeinschaft 2.0, die sich nicht über die Zugehörigkeit zu einem Stadtteil oder Straßenzug definiert, sondern durch Ihre Bereitschaft, neue innovative Wege im stationären Einzelhandel zu gehen", sagt Andreas Haderlein, Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Projektpartner.

Für die taggleiche Lieferung vor Ort hat man den perfekten Partner gefunden, den diesjährigen Wirtschaftspreisträger in der Kategorie Jungunternehmen MyCocktail Taxi. Der Lieferdienst für online bestellte Cocktails verfügt bereits über einen großen Fuhrpark. Geschäftsführer Enno Sefouh ist überzeugt, dass er somit seine Fahrzeuge tagsüber nicht nur besser ausgelastet sieht, sondern auch Teil eines innovativen Projektes ist.

Bei den 25 Einzelhändlern soll es nicht bleiben. "Wir wollen den Wuppertaler Kunden zeigen, dass die Produktbreite und -vielfalt der großen Onlinemarktplätze bereits in der eigenen Stadt verfügbar ist, wir müssen sie nicht von irgendwo herholen", so Projektleiterin Christiane ten Eicken. Weitere Einzelhändler seien bereits in Vorbereitung ihres "Marktstandes" auf der Online City-Plattform. Man ist sich sicher, dass nun nach dem Start auch einige mitziehen werden.

Im kommenden Jahr geht es dann intensiv an die Zielgruppe der klassischen Onlinehändler, die dann umgekehrt auf die Fläche gebracht werden sollen. Für die Anmietung von Räumen ist man im Gespräch mit der Rathaus-Galerie. Dort soll es dann eine zentrale Service- und Rückgabestelle, aber auch einen Drive-in-Schalter geben, den die Einzelhändler auch nutzen können. Zukünftig soll es dann auch möglich sein, seine online bestellten Waren gesammelt dort einfach im Vorbeifahren abholen zu können.