Bergische Uni Wuppertal Ehrung verlängert: Sünker bleibt Honorarprofessor

Prof. Dr. Heinz Sünker, seit 2016 Inhaber der „Rudolf-Carnap-Senior-Professur“ an der Bergischen Universität Wuppertal, ist seit September 2020 Honorarprofessor an der Universität Aarhus in Dänemark.

 Prof. Dr. Heinz Sünker.

Prof. Dr. Heinz Sünker.

Foto: Friederike von Heyden

Mit der Verlängerung der Honorarprofessur „Social Exclusion and Pedagogy in the Welfare State“ ehrt die dänische Hochschule Prof. Sünker als international angesehenen Forscher im Bereich der Sozialpädagogik.

Die Honorarprofessur nahm der Sozialpädagoge in den vergangenen Jahren zum Anlass, die internationale Kooperation mit der dänischen Universität weiter zu intensivieren. So arbeitete er unter anderem in Kommissionen zur Forschungsförderung und zur Beförderung von Associate Professors zu Full Professors mit.

Gemeinsam mit seiner Kollegin Prof. Dr. Rita Braches-Chyrek (Universität Bamberg) hat Prof. Sünker kürzlich ein neues Buch herausgebracht. Unter dem Titel „Soziale Arbeit in guter Gesellschaft“ nehmen sich die Autorinnen und Autoren historisch-systematische Diskursbestimmungen in der Sozialen Arbeit als Disziplin und Profession vor.

„Die Voraussetzungen und Bedingungen für eine Soziale Arbeit, die sich ihrer politisch-gesellschaftlichen Verortung bewusst ist, haben sich aufgrund des Gestaltwandels hegemonialer Auseinandersetzungen im Kapitalismus in den letzten Jahrzehnten wesentlich geändert. Um zu begründeten Vorstellungen von ‚guter Gesellschaft‘ zu gelangen, werden die Anfänge materialistischer Gesellschaftsanalyse und -kritik leitmotivisch aufgenommen und weiterentwickelt, damit eine zeit- wie gegenstandsangemessene Analyse für Klassenverhältnisse wie soziale Probleme und eine emanzipatorische Veränderungsperspektive entwickelt werden kann“, heißt es in der Verlagsbeschreibung.