1. Lokales

Der Pool im Garten: Fitness und Spaß in Sommerlaune – das sollten Sie wissen

Sommer : Der Pool im Garten: Fitness und Spaß in Sommerlaune – das sollten Sie wissen

Was liegt im Sommer näher, als der eigene Garten? Statt sich im öffentlichen Freibad mit anderen Besuchern den begrenzten Platz im Wasser zu teilen, bietet ein Pool gleich mehrere Vorteile: Das Bassin ist – unabhängig von Öffnungszeiten – jederzeit nutzbar, es befindet sich nur wenige Schritte vom eigenen Wohnhaus entfernt und die Eigentümer kontrollieren Wasserqualität und Sauberkeit. Damit aus dem Luxusfeeling hinter der Haustür kein Vollzeitjob wird, gibt es einige praktische Utensilien, die beim Reinigen und Instandhalten tatkräftig unterstützen. So bleibt mehr Zeit für Badespaß und Wassergymnastik.

Die Basics der Poolreinigung

Sicherlich gibt es jede Menge desinfizierender Zusätze, die für eine unbedenkliche Wasserqualität sorgen. Wie viel davon sind tatsächlich nötig? Mit einem Minimum an Chemikalien tun wir nicht nur unserer Umwelt, sondern auch unserem guten Gewissen und dem Geldbeutel einen Gefallen. Je häufiger der Pool gereinigt wird, desto weniger Zusätze müssen dem Wasser hinzugefügt werden. Die einfachste und effektivste Regel lässt sich unkompliziert umsetzen: Wird der Pool außerhalb der Nutzung zuverlässig abgedeckt, lassen sich grobe Verschmutzungen durch Blätter, Äste und Blütenstaub vermeiden. Das dient übrigens auch der Sicherheit kleinerer Tiere, die sich nachts im Garten bewegen und die kein Pool-Besitzer am kommenden Tag im Wasser finden möchte. Wer ein neues Haus kauft und den Platz für den Pool selbst festlegen kann, wählt eine möglichst wenig bepflanzte Ecke. Doch selbst, wenn sich keine Bäume oder Sträucher in der Nähe befinden, wehen Laub oder andere Partikel durch die Luft und verunreinigen das Wasser. Der Beckeninhalt wird in der Regel mehrmals täglich durch den Filter gepumpt. Die Wahl der besten Filteranlage hängt von der Größe des Pools und persönlichen Vorlieben ab. Sandfilteranlagen, Anlagen mit Filterballs oder auch Kartuschen-Filter gehören zu den beliebtesten Alternativen.

  • OB Uwe Schneidewind.
    Mittwoch ab 19 Uhr : Livestream: OB Schneidewind stellt sein Programm vor
  • Die Wuppertaler Junior Uni.
    Junior Uni DigiTal : Schwarze Löcher - Science-Fiction oder Realität?
  • Ein Archivbild von der Karfreitagsprozession 2019
    Missione Cattolica Italiana : Karfreitagsprozession diesmal als Online-Rückblick

Zeit sparen mit einem vollautomatischen Poolsauger

Die Filteranlage alleine wird den Pool nicht zur Genüge rein halten. Grober Schmutz wird mit einem Käscher entfernt, anschließend kommt ein Poolsauger zum Einsatz, der den Boden und die Wände reinigt. Bei der Entscheidung für den Poolsauger spielen neben der Größe des Bassins auch Preis und Zeit eine wesentliche Rolle. Wer sich einmal pro Woche die Zeit nimmt, mit einem Poolsauger unter Wasser zu reinigen, sollte bei der Anschaffung auf verschiedene Düsen und Bürsten setzen, damit auch die Ecken gründlich sauber werden können. Komfortabler ist eine vollautomatische Poolreinigung. Da die Anschaffung eines Poolroboters ein etwas größeres Budget erfordert, sollten sich Käufer im Vorfeld gut informieren und auf saisonale Angebote achten. Ein Vergleich der verschiedenen Modelle und einen Blick auf einen Poolroboter Test lohnt sich immer. Welche Anforderungen sollte der Roboter erfüllen? Die zu reinigende Grundfläche muss ebenso beachtet werden, wie das Material der Seitenwände und des Bodens. Die Länge des Pools beeinflusst die geforderte Kabellänge des Roboters. Soll lediglich der Boden gesaugt werden oder auch die Wände? Wie hoch muss die Leistung der Pumpe sein? Je passender das Gerät, desto gründlicher erfolgt die Reinigung und desto mehr Freude werden Besitzer am Pool haben. Eine regelmäßige gründliche Reinigung verbessert nicht nur die Wasserqualität; der Einsatz von reinigenden Zusätzen kann minimaler ausfallen und die Wasserpumpe funktioniert besser. Nun müssen nur noch pH-Wert und Sauerstoffgehalt des Wassers regelmäßig überprüft werden.