1. Lokales

Den besten Schulranzen finden

Rucksack für die Schule : Den besten Schulranzen finden

Die Einschulung ist der Beginn eines neuen, aufregenden Lebensabschnitts. Stolz vergleichen ABC-Schützen untereinander ihre Schultüten, Federmäppchen und Ranzen. Gerade Letzterer ist ab dem ersten Schultag für geraume Zeit der tägliche Begleiter des Kindes. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Schulranzen mit der größtmöglichen Sorgfalt auszuwählen. Dabei gilt es neben dem Lieblings-Design weitere wichtige Aspekte zu berücksichtigen.

Zubehör

Neben dem Ranzen selbst, gehören ein Federmäppchen, ein Schlampermäppchen, ein Turnbeutel, ein Rucksack für Schulausflüge und ein einfacher Geldbeutel zur Grundausstattung eines jeden Schulkinds.

Leichtigkeit und Stabilität als Qualitätsmerkmale

Der Schulranzen sollte über ein geringes Eigengewicht verfügen, das in Relation zur körperlichen Konstitution des Kindes steht. Dennoch sollten ausreichend Innen- und Außenfächer vorhanden sein. Ein ausreichend großes Bücherfach an der Rückenseite ermöglicht es, schwere Schulmaterialien nah am Körper zu tragen. Dies sorgt durch eine gleichmäßigere Verteilung des Gewichts für eine Entlastung der Wirbelsäule. Außentaschen verhindern ein Auslaufen von Trinkflaschen im Innenraum des Ranzens in der Nähe der Schulsachen. Die Bodenwanne sollte stabil verarbeitet und wasserabweisend sein, da Kinder den Ranzen erfahrungsgemäß gerne mal auf feuchtem Boden abstellen. Die Wanne sollte dem Ranzen sowohl im gepackten, als auch im leeren Zustand einen sicheren Stand verleihen.

Rückenfreundlichkeit

Ergonomisch geformte Rückenpolster schonen die kindliche Wirbelsäule. Dies ist bei Schulrucksäcken noch wichtiger als bei Schulranzen. Die Polster passen sich dem Rücken an und sorgen so für eine gleichmäßigere Verteilung des Gewichts. Wichtig ist, dass die Rückenpolster möglichst großflächig am Rücken des Kindes anliegen und rutschfest sind. Die Beschaffenheit aus atmungsaktivem Material sowie Belüftungskanäle sorgen für eine verbesserte Luftzirkulation, welche die Transpiration vermindert. Die Tragegurte sollten 4-6 cm breit, ebenfalls gepolstert, in der Länge verstellbar und ergonomisch geformt sein. Polsterung und Mindestbreite verhindern ein Einschneiden der Tragegurte, wenn der Ranzen schwer bepackt ist. Die Möglichkeit die Länge zu variieren, lässt den Ranzen zwischen der ersten und vierten Klasse bequem mitwachsen. Am Rückenteil sollte eine Trage- oder Aufhängeschlaufe vorhanden sein.

  • Die Maus schwebt über Wuppertal.
    50. Geburtstag : Maus-Jubiläum mit eigener Schwebebahn
  • Die Wuppertaler Junior Uni.
    Junior Uni DigiTal : Schwarze Löcher - Science-Fiction oder Realität?
  • Eine der vergangenen Ratssitzungen in der
    Lokalpolitik : Ratssitzung mit großer Tagesordnung

Handhabung und Sicherheit

Der Überschlag (Schulranzendeckel) hat optimalerweise überlappende Seitenteile. Diese verhindern bei schlechter Witterung das Eindringen von Feuchtigkeit in den Innenraum des Ranzens. Der Verschluss sollte für kleine Kinderhände leicht zu handhaben sein. Der Überschlag sollte sich weit und vollständig öffnen lassen, um einen optimalen Überblick über den Inhalt zu gewähren. Für Produkt- und Materialeigenschaften von Schulranzen gilt die DIN-Norm 58124. Sie bestimmt auch den Anteil fluoreszierender und reflektierender Flächen auf der Vorder- und Rückseite des Schulranzens. Ihr ausreichendes Vorhandensein minimiert das Risiko von Verkehrsunfällen aufgrund mangelnder Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Im Jahr 2019 verzeichneten die Unfallkassen 108787 Schulwegunfälle, von denen möglicherweise einige hätten vermieden werden können. Eine robuste Verarbeitung des Ranzens sorgt für seine Langlebigkeit.

Besondere Ausstattung

Ranzen für Erstklässler sollten mit zusätzlichen Quergurten ausgestattet sein. Ein Brustgurt verhindert, dass die Tragegurte von den Schultern rutschen. Ein Hüftgurt entlastet die Wirbelsäule und Schultern, indem das Gewicht auf die Hüfte verlagert wird. Ein Fassungsvermögen von 20 L ist als Stauraum ausreichend. Ein ausziehbarer Griff und Rollen ermöglichen es, den Ranzen nachzuziehen, statt ihn zu tragen und entlasten so den Rücken.