Bergische Uni Wuppertal „Weltlöwe 2022" an Prof. Sommer verliehen

Wuppertal · Mit dem „Weltlöwen 2022“ hat die Bergische Universität Wuppertal den Erzählforscher Prof. Dr. Roy Sommer ausgezeichnet.

 Uni-Rektorin Prof. Dr. Birgitta Wolff überreichte Prof. Dr. Roy Sommer den „Weltlöwen“ für sein Engagement zur Internationalisierung der Universität.

Uni-Rektorin Prof. Dr. Birgitta Wolff überreichte Prof. Dr. Roy Sommer den „Weltlöwen“ für sein Engagement zur Internationalisierung der Universität.

Foto: Friederike von Heyden

Die Jury aus Mitgliedern des Academic Boards, des International Centers und den Prorektorinnen und Prorektoren würdigt damit sein herausragendes sowie nachhaltiges Engagement zur Internationalisierung der Universität in Studium, Lehre und Forschung. Der „Weltlöwe“ wird für das Jubiläumsjahr zum zehnten Mal verliehen und daher ist das Preisgeld von 6.000 Euro auf 10.000 Euro erhöht worden.

Der Anglistikprofessor Dr. Roy Sommer erhält den „Weltlöwen“ für sein langjähriges, erfolgreiches und sichtbares Engagement. Er ist Gründungsdirektor des Zentrums für Graduiertenstudien (ZGS), das er 2005 ins Leben gerufen hat und bis heute leitet. Seit 2008 ist er in dieser Funktion auch für die Einwerbung von Fördermitteln beim DAAD und anderen Geldgebern zuständig, aus denen hochschulweit Betreuungs- und außerfachliche Qualifizierungsangebote für internationale Promovierende finanziert werden. Von diesen Maßnahmen haben seit 2008 circa 50 internationale Promovierende pro Jahr profitiert.

„Durch die Angebote des ZGS, die über die Einzelförderung hinausgehen und systematisch die Vernetzung von internationalen und deutschen Promovierenden gestärkt haben, konnte eine internationale Willkommens- und Promotionskultur etabliert werden, die den Forschungsstandort Wuppertal aufwertet und nachhaltig zur Internationalisierung der Universität beiträgt“, lobte die Jury.

Mit seinem multinationalen Team arbeitet Prof. Sommer an der Erforschung der narrativen Dynamiken in medialen Darstellungen von Flucht und Migration. Ein zentrales Anliegen ist hier unter anderem die Verbindung von Forschung und Aktivitäten im Bereich Third Mission. So sind am EU-Horizon-Projekt „Crises as Opportunities“ zahlreiche Organisationen und Akteurinnen und Akteure aus der Zivilgesellschaft beteiligt, die sich in Europa und Afrika in der Flüchtlingshilfe engagieren.

„Wissenschaft ist international. Internationalität gehört unauflöslich zum Grundverständnis von Wissenschaft und Lehre“, erklärte Rektorin Prof. Dr. Birgitta Wolff in ihrer Laudatio. „Sie ist ein zentrales Mittel und Grundlage für Exzellenz und Wettbewerbsfähigkeit von Forschung, Lehre und Transfer sowie für die Attraktivität der Bergischen Universität Wuppertal als Wissenschafts-, Studien- und Arbeitsort.“

Internationalisierung trage zugleich zu interkulturellem Dialog und globaler Verständigung bei und sei damit „ein intrinsisches Ziel und eine Querschnittsaufgabe, mit deren nachhaltiger Realisierung die Universität ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden will“, so Wolff weiter. „Prof. Dr. Roy Sommer zeigt uns das Gewicht verantwortlichen engagierten Handelns zum Wohle der Universität als Ganzes und ist vorbildhaft“, betonte die von Prof. Dr.-Ing. Peter Gust (Prorektor für Third Mission und Internationales) geleitete Jury in ihrer Begründung für die Preisverleihung.