1. Lokales

Barmens City wird bunter

Barmens City wird bunter

Martin Heuwold und Ognjen Pavic waren wieder kreativ. Die beiden bundesweit bekannten Graffiti-Künstler haben im Auftrag der ISG Barmen-Werth vier Stromkästen im Umfeld der Gitterkugel vor der Kollegschule Werther Brücke in Wuppertal kunstvoll bemalt.

Inzwischen sind es 22 in der gesamten City. Die Aktion wurde finanziert von Anwohnern. ISG-Geschäftsführer Thomas Helbig: "Wieder ist es uns gelungen, aus Wegguckern Hingucker zu schaffen. Wir unterstreichen damit das frische und bunte Konzept für ein Neues Barmen und schaffen eine muntere Verbindung zum größten Wuppertaler Wochenmarkt hinter dem Barmer Rathaus."

 Für die heißen Tage.
Für die heißen Tage. Foto: ISG

Die Gitterkugel an der Ecke Beckmannshof/Kleiner Werth wurde 1978 vom dem inzwischen 89-jährigen französischen Künstler Francois Morellet unter dem Namen "Sphère-Trames" installiert. Bestehend aus festen quadratischen Rastern, ergibt sich doch insgesamt eine Kugel, die im Gegensatz zur kantigen Bauform des dahinterliegenden Schulgebäudes steht. Eine ähnliche Gitterkugel steht in der Wuppertaler Partnerstadt Schwerin.

 Zum Anbeißen.
Zum Anbeißen. Foto: ISG

Heuwold zeichnet mit seinen Kollegen unter anderem für die Grafitti-Krippe auf dem Laurentiusplatz verantwortlich. Er hat unter anderem auch das "Knusperhäuschen" an der Sambatrasse, die "Legobrücke" an der Schwesterstraße, das Trafohäuschen an der Katernberger Straße und die Graffiti-Bilder auf den Elba-Hallen am Arrenberg erschaffen.