Freitag ab 19 Uhr Antikriegstagsveranstaltung des DGB in der „börse“

Wuppertal · Der Wuppertaler Stadtverband des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) lädt für Freitag (1. September 2023) um 19 Uhr zur Antikriegstagsveranstaltung in „die börse“ (Wolkenburg 100) ein. Der Eintritt ist frei.

Der Wuppertaler DGB-Vorsitzende Guido Grüning .

Der Wuppertaler DGB-Vorsitzende Guido Grüning .

Foto: Christoph Petersen

Nach einer kurzen Begrüßung durch den DGB-Stadtverbandsvorsitzenden Guido Grüning schließt sich ein besonderes deutsch-französisches Kulturprogramm unter dem Titel „Rapelle toi …“ (dt.: Erinnere Dich …) an. Zum zweiten Mal nach 2018 sind dabei Elisa Belanger und Katja Krüger zu Gast in Wuppertal. Das deutsch-französische Duo aus dem bretonischen Rennes präsentiert eine unterhaltsame Auswahl von Balladen, Chansons und Texten gegen den Krieg und für den Frieden, mal ernst, mal mit einem Augenzwinkern oder auch kabarettistisch.

Katja Krüger ist gebürtige Wuppertalerin. Sie lebt heute in Frankreich und arbeitet als Schauspielerin und Regieassistentin an unterschiedlichen Opernhäusern in Frankreich. Und auch die Pianistin und Korrepetitorin Elisa Belanger hat einen Bezug zur Stadt: Sie hat unter anderem an der Wuppertaler Musikhochschule studiert. Beide Künstlerinnen stehen seit 15 Jahren zusammen auf der Bühne.

Die Veranstaltung steht in der Tradition der Veranstaltungen für den Frieden, bei der der DGB alljährlich am 1. September an den Beginn des Zweiten Weltkrieges mit dem Angriff der Wehrmacht auf Polen am 1. September 1939 erinnert und aktuelle kriegerische Auseinandersetzungen in den Blick nimmt.

Die Gewerkschaften appellieren aber auch an die Solidarität mit den Menschen auf der Flucht, egal auf welchem Kontinent. Vor allem rufen sie Russland auf, den völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine durch den Rückzug ihrer Truppen zu beenden und die territoriale Integrität der Ukraine wiederherzustellen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort