1. Lokales

Ab sofort www.talmarkt.net

Ab sofort www.talmarkt.net

Als "Online-City Wuppertal" mit dem bergischen Löwenkopf als Signet ist das Projekt vor zwei Jahren gestartet. Jetzt gab's ein positives Zwischenfazit — mit Blick nach vorn.

Beim "Elberfelder Forum" der Interessengemeinschaft "IG1" ging es um aktuelle Zahlen und Erfahrungen — sowie um die Information, dass der Netzzugriff ab sofort unter www.talmarkt.net läuft.

Auf der lokalen Plattform, die klassischen (inhabergeführten) Einzelhandel und das Online-Geschäft direkt miteinander verknüpft, sind zurzeit 60 Wuppertaler Händler, also drei Prozent, mit 20.000 Produkten präsent. Wuppertals Wirtschaftsförderungs-Chef Rolf Volmerig machte deutlich, dass das Ganze erst ab zehn bis 15 Prozent Händlerdichte "systemrelevant" sein werde. Wegen des bundesweit beachteten Pionierstatus' von "Online-City Wuppertal" habe das Land jetzt eine weitere finanzielle Förderung für drei Jahre in Aussicht gestellt.

Aus dem echten "Talmarkt-Leben" berichtete beim "Forum" der Vohwinkeler Haushaltwarenhändler Christian Feuerstein, dessen Familienbetrieb bereits in der fünften Generation existiert. Er ist mit 700 Artikeln auf www.talmarkt.net vertreten, räumt ein, dass das Einstellen der erforderlichen Daten grundsätzlich sehr aufwändig sei, spricht aber insgesamt von einem "Rundum-sorglos-Paket für alle Beteiligten".

  • Die Bändchen sind schnell angelegt.
    Corona-Pandemie : 300.000-mal 2G-Bändchen für ganz Wuppertal
  • Von links: Sören Högel (Leiter Digitale
    Info-Pavillon am Döppersberg : Neues WLAN-Angebot in Elberfelder City
  • Der Neu-Wuppertaler Manuel Dwinger (19) macht
    Jetzt abstimmen! : Neue Schwebebahn bald als Lego-Set?

Die Plattform, die echten Kundenkontakt im Geschäft und Online-Handel eng miteinander verzahne, habe ihm nicht nur neue Wuppertaler, sondern auch schon mehrere auswärtige Kunden gebracht — "ein echtes Zückerchen". Und wie oft es vorkomme, dass sein Geschäft über talmarkt.net online gefunden sowie dann "in echt" aufgesucht werde, sei zwar nicht messbar: Aber Christian Feuerstein ist fest überzeugt, dass das oft geschieht. Insgesamt sprächen die Verkaufszahlen der Hersteller, mit deren Produkten Feuerstein online am Markt ist, am Ende entsprechender Auswertungen eine klar positive Sprache.

Feuersteins bisheriges "Online-City"-Fazit: "Das Projekt hat mir den Glauben an die Zukunft des inhabergeführten Einzelhandels zurückgegeben."