Handball-BL: Sonntag ab 16:30 Uhr BHC ist gegen Gummersbach nicht Favorit

Wuppertal · Der Handball-Bundesligist VfL Gummersbach reist mit Respekt, aber auch mit Optimismus zum Derby am Sonntag (7. März 2024) beim Bergischen HC. Anwurf in der ausverkauften Uni-Halle ist um 16:30 Uhr.

Das Hinspiel in der Schwalbe-Arena gewann der BHC – sehr zur Freunde auch von Eloy Morante Maldonado.

Das Hinspiel in der Schwalbe-Arena gewann der BHC – sehr zur Freunde auch von Eloy Morante Maldonado.

Foto: Dirk Freund

„Das ist ein Derby und wir wissen, was ein solches Spiel mit sich bringt. Es ist immer ein besonderes Spiel für uns und alle Fans. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf bereiten wir uns auf Sonntag vor“, so VfL-Torhüter Tibor Ivanišević. „Der Schlüssel für den Sieg wird sein, dass wir das ganze Spiel über fokussiert bleiben und unsere beste Leistung auf die Platte bringen. Wir wollen unbedingt alles für unsere Fans geben und ihnen den Derby-Sieg schenken.“

Der BHC steht als Tabellendrittletzter massiv unter Zugzwang. Die vergangenen sieben Ligapartien gingen verloren. „Der Bergische HC hat eine sehr gute Mannschaft mit viel Potenzial. Momentan stehen sie auf Platz 16, aber diese Position zeigt nicht die wahre Qualität dieser Mannschaft“, meint Tibor Ivanišević und mahnt: „Was sie können, haben sie in unserem Heimspiel, das sie mit 33:27 gewonnen haben, gezeigt. Aber seit diesem Spiel haben wir uns weiterentwickelt und auch aus unseren Niederlagen gelernt.“

Gummersbach ist Liga-Siebter. Die Serie von drei Siege in Folge wurde durch die die 30:38-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten SC Magdeburg beendet. „Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die momentan mit Sicherheit unter den Top drei der Welt ist. In diesem Spiel haben wir gesehen, was uns fehlt und auf welche Punkte wir uns konzentrieren sollten, damit wir in Zukunft über ein ganzes Spiel mit den Top-Mannschaften mithalten und gegen sie gewinnen können“, erklärt der Serbe.