1. Lokales

Wuppertaler Stadtwerke liefern weiter zum Nachtspeicher-Tarif

Energieversorgung : WSW liefern weiter zum Nachtspeicher-Tarif

In den vergangenen Wochen haben einige Versorger angekündigt, die Stromlieferung nach Nachtspeicher-Tarif zum Jahreswechsel einzustellen. Einige Kundinnen Kunden befürchteten deshalb, für ihre Nachtspeicher-Öfen keinen günstigen Strom mehr von den Wuppertaler Stadtwerke (WSW) zu erhalten. Diese Sorgen sind nach Angaben des Unternehmens unbegründet.

Die WSW werden auch weiterhin „WSW Strom Wärmespeicher“ für Abnehmerinnen und Abnehmer mit Doppeltarif-Zähler anbieten, heißt es: „Mit diesem Tarif können Speicheröfen jeweils in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens mit günstigem Strom betrieben werden.“

Nachtspeicheröfen haben zuletzt ein Nischendasein geführt. In den 2010er Jahren gab es sogar Bestrebungen, diese Art der Wärmeversorgung ganz auslaufen zu lassen. Im Zuge der Energiewende rücken Speicherheizungen allerdings wieder in den Fokus des Interesses. Durch den Zubau von Windkraft- und anderen Erneuerbare-Energien-Anlagen kommt es immer wieder zu einem Überangebot von regenerativem Strom im Netz. Hier könnten Nachtspeicheröfen als Batterie-Ersatz fungieren. In Wuppertal nutzen etwa 2.600 Kundinnen und Kunden den Nachtstrom-Tarif der WSW.