Antarktis-Konferenz zum Schutz des Weddellmeeres: Wuppertaler Pinguine wünschen Glück

Antarktis-Konferenz zum Schutz des Weddellmeeres : Wuppertaler Pinguine wünschen Glück

Greenpeace Wuppertal und die Pinguine der Wuppertaler Pinguinale 2006 wünschen viel Glück für die Einrichtung eines Meeresschutzgebiets im antarktischen Weddellmeer. Die Antarktis-Konferenz startet heute (22.

Oktober 2018) in Australien.

Das Weddellmeer bietet ein einzigartiges Ökosystem und ist Lebensraum neben den Kaiser- und Goldschopfpinguinen auch für Buckelwale, Orcas und See-Elefanten. Das vorgeschlagene Meeresschutzgebiet wäre mit einer Fläche von rund 1,8 Millionen Quadratkilometern etwa fünfmal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Greenpeace Wuppertal hat zur Unterstützung dieser Forderung über
fünfhundert Unterschriften gesammelt, zum Beispiel beim offiziellen Kampagnienstart am 27. Januar 2018 in der Stadtbücherei in Elberfeld und bei den Sommerfesten der Station Natur und Umwelt, des Botanischen Gartens und der Naturschule Grund in Remscheid. Bundesweit wurden 384.085 und international über 1,8 Millionen Unterschriften geleistet. Die Entscheidung über das Meeresschutzgebiet trifft die Antarktiskonferenz mit Delegierten aus 25 Mitgliedsstaaten, die ab dem 22. Januar 2018 in Hobart, Australien tagt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau