„Dienstags-Dialoge“ in Wuppertal Gespräche über nachhaltiges Bauen, Wohnen und Leben

Wuppertal · Die neue Veranstaltungsreihe „Dienstags-Dialoge“ startet am 9. April 2024 (Dienstag) im „Living Lab NRW“ (Juliusstraße 14) an der Nordbahntrasse. Sie richtet sich an alle Interessierten an Themen des nachhaltigen Bauens, Wohnens und Lebens.

Eines der Häuser beim „Solar Decathlon“.

Eines der Häuser beim „Solar Decathlon“.

Foto: Christoph Petersen

Die Veranstaltungen gehören zur Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt. Es ist ein monatliches Format, das sich jeweils am ersten Dienstag von April bis Juli mit Themen rund um Klimaschutz und Klimaanpassung an privaten Wohngebäuden auseinandersetzt. In Vorträgen werden Themen aufbereitet und zur Diskussion gestellt.

Das „Living Lab NRW“ ist eine Plattform für Forschung und Bildung der Bergischen Universität Wuppertal zum Thema nachhaltiges Bauen und Wohnen in der Stadt. Es bietet auf dem früheren „Solar Decathlon“-Gelände mit acht experimentellen Gebäuden, die voll funktionsfähige Ausschnitte mehrgeschossiger Wohnhauserweiterungen zeigen, den geeigneten Ort, um Themen des klimagerechten Bauens sichtbar und erlebbar zu machen.

Solar Decathlon Europe 21/22 in Wuppertal: Die Häuser stehen
41 Bilder

Solar Decathlon in Wuppertal: Die Häuser stehen

41 Bilder
Foto: Christoph Petersen

„Damit ist es der ideale Partner für die Stadt Wuppertal bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes. Ziel ist es, einen Ort für lebendigen Austausch zu schaffen, Denkanstöße zu geben und Wissen zu vertiefen“, so die Verwaltung.

„Nachhaltig denken & gesund wohnen“ sind die ersten Themen der Dienstags-Dialoge, die am 9. April von 18 bis 20 Uhr behandelt werden. Laura Baßfeld gibt eine kurze Einführung in den Begriff der Nachhaltigkeit und weshalb diese „ein so elementares, wenn auch nicht konfliktloses Thema der heutigen Zeit“ ist. Beleuchtet wird unter anderem, welche Bedeutung Klimaveränderungen für die Baubranche haben und welchen Beitrag auch Einzelpersonen zu einem weitreichenden Umdenken leisten können.

Im Anschluss beschäftigt Sarah Henn sich mit dem Thema „Gesundheit“ und in welchem Zusammenhang sie mit Gebäuden und der Wohn- und Lebensumgebung steht. Sie erläutert, wie Faktoren wie Raumklima, Akustik, Licht oder Elektroklima einen maßgeblichen Einfluss auf die Gesundheit ausüben.

Anschließend besteht im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen, auf Impulse zu reagieren oder in gemeinsamen Diskurs zu treten. Abgerundet wird der Abend durch eine Führung über das Living Lab NRW Gelände, bei der die Themenschwerpunkte nochmals an konkreten Beispielen veranschaulicht werden.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es stehen jedoch nur begrenzt Plätze zur Verfügung.