1. Lokales

Wuppertal bekommt NRW-Landespreis für kulturelle Bildung

Auszeichnung überreicht : Wuppertal: NRW-Landespreis für kulturelle Bildung

Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Kunst und Kultur erleichtern – darum geht es beim Landespreis „Kommunale Gesamtkonzepte für Kulturelle Bildung“. Die Stadt Wuppertal hat diese Auszeichnung jetzt zum ersten Mal gewonnen.

Gonca Türkeli-Dehnert, Staatssekretärin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, übergab am Dienstag (2. Februar 2023) den Förderbescheid an Oberbürgermeister Prof. Dr. Uwe Schneidewind.

Türkeli-Dehnert: „Kinder und Jugendliche haben aufgrund der Pandemie viel zu lange auf Kunst und Kultur verzichten müssen. Umso wichtiger ist es, dass wir sie jetzt ermutigen, künstlerische und ästhetische Erfahrungen zu machen, eigene Begabungen, Interessen und Ausdrucksformen zu entdecken. Kulturelle Bildung macht Lust, sich ein Leben lang mit Kunst und Kultur zu beschäftigen. Dabei leistet Wuppertal hervorragende Arbeit, die wir gerne fördern.“

Die Stadt Wuppertal entwickele, so das Land, seit 2021 „mit großer Experimentierfreude, Stringenz und Beteiligung unterschiedlicher Akteure ihr kommunales Gesamtkonzept. Besonders die Freie Szene bereicherte durch kraftvolle Impulse den Prozess. Eine entscheidende Rolle spielen Kinder und Jugendliche, die bei der Entwicklung der kulturellen Bildung stark eingebunden werden. So wurden etwa in der im vergangenen Jahr präsentierten Filmreihe ,Warum wir Kunst machen‘ junge Menschen nach ihren Wünschen und Motivationen gefragt. Wuppertal will mit seinem partizipativen Ansatz besonders auf die heterogene Struktur der Stadtgesellschaft eingehen.“

  • Das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium auf dem Wuppertaler Johannisberg.
    Nach der Messerattacke : WDG: Tatverdächtiger lehnt Begutachtung ab
  • Kleiner Beitrag für das Klima in
    In diesem Jahr in Wuppertal : Auftakt zum 4. Bergischen Klimaforum
  • Müll möglichst sinnvoll zu verwerten –
    Abfall-Projekt in Wuppertal : Digitale Lösungen für Vermeidung, Trennung und Recycling

Oberbürgermeister Prof. Dr. Uwe Schneidewind: „Kulturelle Bildung ist kein Luxus, sondern der Nährstoff für die Gegenwart und die Zukunft unserer Gesellschaft – und das alters- und zielgruppenübergreifend. Daher freuen uns sehr, dass wir für unsere gemeinsamen Aktivitäten in der Kulturellen Bildung ausgezeichnet werden.“

Seit 2007 würdigt das Land mit dem Wettbewerb besonderes kommunales Engagement in der Kulturellen Bildung. Seither haben sich über 75 nordrhein-westfälische Städte, Gemeinden und kommunale Verbünde beteiligt. In diesem Jahr werden neben Wuppertal vier weitere Preisträger ausgezeichnet.

Gefördert werden etwa Konzepte, die durch Vernetzung von Ämtern, freien Künstlerinnen und Künstlern sowie Kultur-, Jugend- und Bildungseinrichtungen an der Qualität ihrer kulturellen Bildungslandschaften arbeiten. Kindern und Jugendlichen soll so dauerhaft der Zugang zur Kulturellen Bildung ermöglicht werden.