„Vergessene Orte“...

„Vergessene Orte“...

... eine Trassentour auf den Spuren der NS-Zeit in Wuppertal — so hat der "Verein zur Erforschung der sozialen Bewegungen im Wuppertal" eine Broschüre genannt, die vor kurzem auf den Markt gekommen ist.

Drin stecken zahlreiche Geschichten, die sich im Rückblick auf die Nazi-Zeit an und um die Strecke herum ereignet haben, die heute den Freizeitweg der Nordbahntrasse darstellt. Die Broschüre macht es möglich, die Trasse auf besondere Weise als historische Strecke durch verschiedene Wuppertaler Stadtteile zu entdecken und zu erleben. In den Blickpunkt rücken dabei zahlreiche Areale, die bisher weitgehend unbekannt oder vernachlässigt waren — etwa auch unter den Stichworten Verfolgung und Widerstand.

Die Broschüre gibt es im Mirker Bahnhof, im "Café Tacheles" am Loher Bahnhof oder auch und im Kulturbahnhof Vohwinkel. Weitere Infos zum Thema findet man auf www.gedenkbuch-wuppertal.de oder www.wuppertaler-widerstand.de

Mehr von Wuppertaler Rundschau