Partnerstadt Legnica: Stadtfreundschaft mit Wassertausch

Partnerstadt Legnica : Stadtfreundschaft mit Wassertausch

Vor kurzem war eine Wuppertaler Delegation unter Leitung von Oberbürgermeister Andreas Mucke zu Gast in der polnischen Partnerstadt Legnica, dem früheren Liegnitz. Die Verbindung zwischen beiden Städten feiert jetzt ihr 25-jähriges Bestehen.

Mit von der Partie war auch der Wuppertaler "Freundeskreis Liegnitz (Legnica)" mit seinem Vorsitzenden Jörg Eckholdt und Vorstandsmitglied Klaus Köhler, der von 1983 bis 2001 Wuppertals Polizeipräsident gewesen ist.

Jörg Eckholdt blickt zurück auf den Besuch in Polen: "Der Empfang war wie immer sehr herzlich und die Atmosphäre stimmte von Anfang an. Unser Oberbürgermeister Andreas Mucke, zum ersten Mal überhaupt in Polen, war sichtlich angetan. Er hat Wuppertal optimal vertreten und ist mit seinen Reden überall auf Zustimmung gestoßen." Mucke habe, so Eckholdt weiter, bei seinen Ansprachen "eine hohe Erwartungshaltung" formuliert, "der jetzt Taten folgen müssen."
Zum Programm gehörten (natürlich) ein offizielles Treffen aller Beteiligten im Rathaus von Legnica sowie das Ausgießen von mitgebrachtem Wupperwasser in die Kaczawa (Katzbach), die durch Legnica fließt. Im Bild oben dabei in Aktion: Andreas Mucke zusammen mit Legnicas Stadtpräsident Tadeusz Krzakowski.

Der Gegenbesuch aus Legnica in Wuppertal hat übrigens vom 21. bis zum 23. September stattgefunden. Unterzeichnet wurde dabei im Barmer Rathaus eine gemeinsame Willenserklärung zur Fortsetzung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Städten.

Mehr von Wuppertaler Rundschau