"SommerUni" für Mädchen: Noch Plätze frei

"SommerUni" für Mädchen: Noch Plätze frei

Noch bis 5. Juni 2015 können sich Abiturientinnen und Schülerinnen ab der Jahrgangsstufe 10 für die 18. bundesweite "SommerUni" für junge Frauen in Naturwissenschaft und Technik anmelden. Sie findet vom 15. bis 19. Juni an der Bergischen Universität Wuppertal statt.

Unter dem Motto "Informieren — Entdecken — Ausprobieren — Forschen" können sich die Schülerinnen über ein breites Spektrum zukunftsorientierter Studienfächer und Berufe informieren und sich aus 67 Einzelveranstaltungen in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern einen Stundenplan zusammenstellen. "Auch bisher nicht an Naturwissenschaften interessierte Schülerinnen können hier ihre Potenziale testen!", sagt "SommerUni"-Projektleiterin Christine Schrettenbrunner.

Es sind u.a. noch Plätze frei in den Veranstaltungen "Feinstaub — Was atmen wir da ein?", "Überleben im Brandfall", "Sicherheitstechnik in der Praxis: Brennen und Löschen", "Hochwasser - Jeder Zentimeter zählt!", "Güterverkehr in Ballungsräumen" oder "Wann ist eine Ampel notwendig?".

Angeboten werden Vorlesungen, Seminare, Übungen, Experimente und Gespräche mit Professorinnen und Professoren. Studentische Tutorinnen begleiten die Schülerinnen und stehen mit Rat und Tat zur Seite. "Die Teilnahme an der SommerUni soll das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken und die Augen für eigene Talente öffnen", so Projektleiterin Christine Schrettenbrunner.

Exkursionen mit Einblicken in den Berufsalltag von Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen runden das Veranstaltungsangebot ab. Mit dabei sind unter anderem die Ford Werke Köln, die Bayer AG, die Lanxess AG, das Technologiezentrum Wuppertal und die Stadt Wuppertal.

Mehr von Wuppertaler Rundschau