Rund drei Millionen vom Land NRW Geld für Gold-Zack-Gelände und Deweerthschen Garten

Wuppertal / Düsseldorf · Regierungspräsident Thomas Schürmann hat am Dienstag (5. September 2923) in Wuppertal die beiden Förderbescheide für die Projekte Elberfelder Nordstadt / Arrenberg und Deweerthscher Garten überreicht

 Der Deweerthsche Garten soll verschönert werden.

Der Deweerthsche Garten soll verschönert werden.

Foto: Simone Bahrmann

Im Berech Elberfelder Nordstadt / Arrenberg fließen die Mittel des Landes NRW in die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes, die erklärtes Ziel der Projekte auf dem ehemaligen Gold-Zack-Gelände sind. „Eine Spiel-, Sport- und Bewegungsfläche entsteht, wo die Urbane Nachbarschaft Mirke gGmbH gemeinsam mit der ‚Montag-Stiftung Urbane Räume‘, der Stadt und vielen Engagierten aus der Nachbarschaft bereits zahlreiche andere Initiativen für die gemeinwohlorientierte Entwicklung auf die Beine gestellt hat“, erläutert Regierungspräsident Schürmann. „Mensch und Natur profitieren, wenn nun bisher asphaltierte Flächen entsiegelt und als attraktive Aufenthalts- und Begegnungsorte für das Quartier geöffnet werden.“ Gleichzeitig entsteht ein neuer Zugang zur Nordbahntrasse. Mit 862.000 Euro fördert das Land NRW die Maßnahme, für die aktuell mit Gesamtkosten von 1,077 Millionen Euro gerechnet wird.

Das zweite geförderte Projekt ist der Deweerthsche Garten in der Innenstadt von Elberfeld. „Ich finde es großartig, dass die Menschen aus dem Quartier selbst die Gelegenheit bekommen haben, ihre Ideen und Wünsche einzubringen“, so Schürmann. „Die Neugestaltung dieses traditionellen Naherholungsgebietes macht die Heimat lebenswerter und soll dank der neuen inklusiven Angebote möglichst alle Menschen aus der Nachbarschaft und der Stadt zusammenbringen.“ Die Gesamtkosten werden auf 2,669 Millionen Euro geschätzt, das Land beteiligt sich mit 2,159 Millionen Euro.

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind bedankte sich bei Schürmann: „Wir freuen uns sehr über diese Förderung für zwei ganz wichtige Projekte, die von den Akteuren mit viel Herzblut initiiert wurden und die Lebensqualität in ihren Quartieren um Quantensprünge voranbringen werden. Das Land würdigt damit auch die intensive Bürgerbeteiligung und im Falle des Gold-Zack-Geländes das besondere Engagement unserer Partner, der Montag-Stiftung und der Nachbarschaft Mirke.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort