1. Lokales

Programm in den Herbstferien: Junior Uni: 50 Kurse mit 574 Plätzen

Programm in den Herbstferien : Junior Uni: 50 Kurse mit 574 Plätzen

Die Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land nimmt Montag (19. September 2016) ab 9 Uhr die Kursbewerbungen für ihr Herbstferien-Programm entgegen. Auf die Studenten von vier bis 20 Jahren warten 50 Kurse mit 574 Kursplätzen und ein Familienvortrag mit dem Direktor des von der Heydt-Museums.

Die Vier- bis Sechsjährigen können im Forscherlabor von Professorin "Madita Magneta" ganz unterschiedliche Arten von Magneten kennen lernen und erfahren, wie nützlich sie zum Beispiel für Motoren, in der Medizin, auf Baustellen und für die verschiedensten Verschlüsse sind. Zu "Taschengeldprofis" werden die Sieben- bis Zehnjährigen, wenn sie erforschen, wer Geld herstellt, welche Aufgaben Banken haben und dass auch Muscheln ein anerkanntes Zahlungsmittel sein können.

Metaller sind bei den 11- bis 14-Jährigen am Werk: Da wird fachmännisch gefeilt, gekörnt und mit einer Säulenbohrmaschine gearbeitet, so dass am Ende des Kurses, der in Kooperation mit der IHK Lehrwerkstatt Solingen durchgeführt wird, ein eigenes Werkstück entstanden sein wird. Auch die ältesten Studenten ab 14 Jahren können in den Herbstferien produzieren — und zwar dreidimensionale Objekte, die zunächst am Rechner mit dem Programm "Fusion360" entwickelt und dann per 3D-Drucker in die Realität übertragen werden.

  • Die wissenschaftlichen Fachkoordinatoren Dr. Sarah Mertens,
    Wintersemester : Junior Uni: 40 brandneue Kurse
  • Junior Uni-Geschäftsführerin Dr. Ariane Staab freut
    Nur noch Restplätze für die Sommerferien : Programm der Junior Uni fast ausgebucht
  • Herbstferien-Programm : Junior Uni: Noch wenige freie Plätze

Auch für einen Familienvortrag öffnet die Junior Uni in den Ferien ihre Pforten: Am Sonntag (16. Oktober) vermittelt Dr. Gerhard Finckh, Direktor des Wuppertaler von der Heydt-Museums, ab 12 Uhr Wissenswertes zu der kurz danach in seinem Museum beginnenden Ausstellung "Degas & Rodin — Giganten der Moderne". Hierzu ist der Eintritt frei, Anmeldungen sind nicht notwendig.