1. Lokales

„Green Culture“: Weniger Müllberge nach Festivals

Anja Liebert (Grüne) : „Green Culture“: Weniger Müllberge nach Festivals

Die Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Anja Liebert (Grüne) weist Einrichtungen sowie Akteurinnen und Akteure in Wuppertal auf die neue Anlaufstelle „Green Culture“ hin.

Sie wird Kunst, Kultur und Medien und den sie produzierenden Menschen ein Angebot machen, wie sie ihr spezielles Arbeitsumfeld und die Produktionsweise nachhaltig gestalten können, wie Ressourcen gespart und die ökologische Transformation auch in der Kultur funktionieren kann.

Die Anlaufstelle richtet sich sowohl an die Theater, die Kinos oder Festivals als auch an alle Museen, die ihren Betrieb ökologischer gestalten wollen. Viele Veranstalterinnen und Veranstalter sowie Künstlerinnen und Künstler suchen nach Wegen, ihren ökologischen Fußabdruck auch in ihrer Arbeit zu verringern. Das fängt bei der Frage an, wie Kultureinrichtungen oder Festivals ökologischer werden können, etwa bei der Beleuchtung, der Mobilität, beim Catering.

Müllberge nach Festivals – das muss nicht sein, finden viele Veranstalterinnen und Veranstalter. Wie's anders geht, dazu können Beratung und Vernetzung von Kulturschaffenden hilfreich sein, um von guten Beispielen zu lernen und selbst neue Wege zur ökologischen Transformation zu entwickeln.