Geschubst und bestohlen

Geschubst und bestohlen

Bei dem Versuch, einen vermeintlichen Streit zu schlichten, ist ein 55 Jahre alter Mann am Rosenmontag (8. Februar 2016) überfallen worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 8:30 Uhr in der Barmer Fußgängerzone.

Dort zankten sich nach Polizeiangaben ein Mann und eine Frau. "Als sich der 55-Jährige umdrehte, schubste ihn der Mann plötzlich zu Boden und klaute sein Handy und das Portemonnaie. Anschließend entfernte sich das Paar in Begleitung einer zweiten Frau in Richtung Höhne", heißt es.

Der Täter ist 35 bis 40 Jahre alt, etwa 170 cm groß, hatte schwarzes, gewelltes Haar und eine bunte Tätowierung auf der rechten Hand. Er trug eine schwarze Jacke, Jeans und rote Turnschuhe. Die Frau war ist Ende 20, gut 155 cm groß, zierlich. Sie trug eine bunte Bluse, einen Kapuzenpulli und eine grüne Lederjacke. Sie hatte einen blauen Kinderwagen dabei. Die Begleiterin des Paares ist etwa 150 cm groß, hatte eine weiße Bluse an, einen schwarzen Kapuzenpullover, eine goldene Kette und ein Kopftuch. "Alle drei hatten ein südosteuropäisches Äußeres", so die Polizei.

Zeugenhinweise nimmt sie unter der Rufnummer 0202/284-0 entgegen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau