1. Lokales

Endlich: Geschwungener Lückenschluss

Endlich: Geschwungener Lückenschluss

Nachdem die blau-rote Brücke den weiten Weg aus dem Osten der Republik hinter sich gebracht hatte und ihre Transporteure unterwegs Gewichtsprobleme gelöst haben, war die Installation mit Hilfe von Autokränen fast nur noch Formsache.

Zum Schluss wurden die Übergänge im Bracken in Nächstebreck hergerichtet. Damit war die letzte Lücke der Rad- und Wandertrasse zwischen Wuppertaler Stadtgebiet und Hattingen an der Ruhr durch den einzigen Neubau geschlossen.

Zum Brückeneröffnungsfest kamen am Freitag (29. Mai 2015) Oberbürgermeister Peter Jung, Trassen-Projektleiter Rainer Widmann und Carsten Gerhardt, Vorsitzender des Vereins Wuppertalbewegung, nach Nächstebreck. Am früheren Haltepunkt Bracken brachte die Chorgemeinschaft Liederfreunde Wichlinghausen/MGV Bracken dem feiernden Volk ein Ständchen, bevor der Bürgerverein Nächstebreck als Trassenpate zu Kaffee und Kuchen einlud. Bürgervereinsvorsitzender Hermann Josef Richter (l.) dankte allen Mitwirkenden für die Verwirklichung der großartigen Idee, die seinen Ortsteil an das Netz der Bergischen Panoramawege angeschlossen hat.

Am Samstag (20. Juni 2015) lädt die Wuppertalbewegung von 13 bis 23 Uhr zum Mittsommernachts-Open-Air-Fest "Dort wo alles begann" zum Trassenbahnhof Wichlinghausen am Bergischen Plateau ein. Die Besucher erwartet ein Familienprogramm mit Hüpfburg, Kinderkarussell, Kindereisenbahn, internationalen Spezialitäten und Live-Musik: Um 14 Uhr gibt's "Jazz im Ohr", um 15.30 Uhr singen "DaCapo", um 20 Uhr gastieren "The Goodfellas".