1. Lokales

Einbrüche: Keine Adventspause

Einbrüche: Keine Adventspause

Von vorweihnachtlicher Ruhe keine Spur: Auch am Wochenende (6. und 7. Dezember 2014) verzeichnete die Wuppertaler Polizei mehrere Einbrüche.

Im Laufe des Samstages knackten Unbekannte ein auf Kipp stehendes Fenster in der Blücherstraße. Nachdem sie die Räume durchsucht hatten, verließen sie die Wohnung ohne Beute. An der Dahler Straße nutzten die Täter die kurze Abwesenheit des Wohnungsinhabers. Zwischen 20.30 und 21 Uhr hebelten sie ein Fenster auf und nahmen sie Bargeld und Schmuck mit.

Aus einer Parterrewohnung in der Straße In den Birken stahlen Einbrecher Schmuck, nachdem sie zuvor die Terrassentür gewaltsam geöffnet hatten. In der Nacht auf Sonntag hebelten Unbekannte ein Fenster an der Boelckestraße auf. Die Beute: Schmuck und Oberbekleidung.

Auch an der Freyastraße und der Adersstraße machten die Täter Beute, nachdem sie ein Fenster bzw. eine Balkontür aufgehebelt hatten. Sie nahmen jeweils Bargeld mit. In der Adersstraße brachen Diebe die Balkontür einer Wohnung in der ersten Etage auf und stahlen Geld.

Am Sonntag gegen 5 Uhr stiegen Einbrecher durch ein Fenster in einer Gaststätte an der Görlitzer Straße. Sie demolierten die Geldspielautomatent. Aufmerksame Anwohner sahen eine dunkel gekleidete Person mit zwei Taschen an der Hand in Richtung Wichlinghauser Straße flüchten.

  • Symbolbild.
    Kriminalität in Wuppertal : Diebe stahlen Bargeld und Schmuck
  • Symbolbild.
    Kriminalität in Wuppertal : Mehrere Einbrüche über die Feiertage
  • Symbolbild.
    Kriminalität in Wuppertal : Einbrüche in Musterfertighäuser

In der Kaiser-Wilhelm-Allee schlugen Einbrecher eine Scheibe ein und ließen aus einer Wohnung Bargeld und Schmuck mitgehen. Im Laufe des Sonntagnachmittages hebelten Unbekannte eine Balkontür an der Allensteiner Straße auf. Aus der Wohnung erbeuteten sie Bargeld, Schmuck und einen Laptop. Im Dellbusch hebelten unbekannte Täter ebenfalls eine Balkontür auf. Hier nahmen sie Bargeld und Schmuck mit.