1. Lokales

150 Jahre Grüner Zoo Wuppertal: Eine neue Savanne für die Elefanten

150 Jahre Grüner Zoo Wuppertal : Eine neue Savanne für die Elefanten

Im Jahr 2031 wird der Grüne Zoo 150 Jahre alt. Das wird mit vielen Weiterentwicklungen gefeiert. In den kommenden zehn Jahren soll unter anderem der neue Ökosystemkomplex „KAREN“ entstehen und die Elefantenanlage zu einer „Afrikanischen Savanne“ ausgebaut werden.

Zu den wichtigsten Planungen für die Weiterentwicklung der Tierhaltung gehören der Ökosystemkomplex „KAREN“ und der Ausbau der Elefantenhaltung. In dem Komplex soll ein Ausschnitt des südostasiatischen Regenwaldes gezeigt werden. Bedrohte Arten wie Hirscheber, Gibbons und Zwergotter sowie verschiedene Vögel, Fische und Reptilien werden hier beheimatet sein. Der innovative Anlagenkomplex soll ein Muster für die Gestaltungsphilosophie des Grünen Zoos darstellen. Alle Tiere sollen einen Innen- und einen Außenbereich erhalten, über deren Nutzung sie selbstständig entscheiden können. Der Zoo-Verein Wuppertal soll mit der zu „KAREN“ gehörenden Außenanlage „Pulau Buton“ eingebunden werden.

Mit der geplanten Entwicklung der Elefantenhaltung soll die Elefantenhaltung und Elefantenzucht im Grünen Zoo für die Zukunft gesichert werden. Dabei sollen nicht nur die notwendigen Umbaumaßnahmen vorgenommen werden, um die vorgesehene Umstellung des Haltungskonzeptes auf den sogenannten geschützten Kontakt durchführen zu können. Ein wesentlicher Teil des Entwicklungsplans ist der Ausbau der Elefantenanlage zu einer „Afrikanischen Savanne“, mit dem die Voraussetzungen für die weitere Haltung und Zucht von Afrikanischen Elefanten geschaffen werden sollen. Ein zusätzlicher Innenbereich, ein getrennter Bullenstall sowie eine deutlich vergrößerte, in mehrere Teile gegliederte Außenanlage sind Teil des Konzepts, in dem auch die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielen.

  • Faultier im Grünen Zoo Wuppertal.
    Terminbuchung und Corona-Text : Grüner Zoo ab Montag wieder geöffnet
  • Der Haupteingang an der Hubertusallee.
    Wuppertaler Tierpark : Grüner Zoo: Im Außenbereich ab Freitag ohne Maske
  • Der Grüne Zoo in Wuppertal.
    Wuppertaler Tierpark : Zoo: Testnachweis für Geimpfte und Genesene entfällt

Der Grüne Zoo Wuppertal hat aktuell die erfolgreichste Haltung und Zucht Afrikanischer Elefanten in Europa und koordiniert die Zuchtbemühungen der europäischen Zoogemeinschft im Rahmen eines Ex-SituErhaltungsprogrammes. Daneben unterstützt er gemeinsam mit dem Zoo-Verein Wuppertal Schutzprojekte für Elefanten in deren natürlichem Lebensraum.

Der Erhalt und die Pflege der Historischen Parkanlage des Grünen Zoos, die mit dem angrenzenden Zooviertel zu einem denkmalgeschützten Bereich zusammengefasst wurde, ist ein weiterer wichtiger Teil des Entwicklungsplans. Der Grüne Zoo gehört als einziger Zoo zum Europäischen Gartennetzwerk EGHN historisch bedeutsamer Parks und Gartenanlagen. Der Entwicklungsplan 150 Jahre Grüner Zoo Wuppertal bringt die Anforderungen an eine moderne Tierhaltung mit den Ansprüchen an die Erhaltung der historischen Parkanlage in Einklang. Mit der Anlage eines Naturspielplatzes, der den jetzigen, in die Jahre gekommenen Spielplatz an der „WupperDüne“ ersetzt, soll eine weitere Steigerung der Kinder- und Familienfreundlichkeit des Grünen Zoos erreicht werden.

Mit der Entwicklung einer nachhaltigen und innovativen Energieversorgung soll das Profil als Grüner Zoo geschärft werden. Der Grüne Zoo Wuppertal möchte ein Modellprojekt für eine CO2-neutrale Energieversorgung werden und bezieht dafür die Expertise von Partnern wie dem GMW, den WSW, dem Wuppertal Institut, der Neuen Effizienz und dem Wupperverband, die mit dem Grünen Zoo kooperieren, mit ein. Der Grüne Zoo hofft hier wie auch beim Modellprojekt 5G-Campusnetzwerk für den Grünen Zoo Wuppertal, das mit städtischen Partnern und der Universität Wuppertal umgesetzt und als Vorbild für digitale Modellregion Bergisches Land dienen soll, auf die Zusage beantragter Fördermittel.

Als weitere Punkte enthält der Entwicklungsplan 150 Jahre Grüner Zoo Wuppertal die Schaffung neuer Sozialräume für die Zoobelegschaft sowie die Überarbeitung und Aktualisierung des Nutzungskonzeptes für die Historischen Zoosäle am Zooeingang. In einem Wildkatzenzentrum in Nachbarschaft zur Löwenanlage sollen Forschung und Edukation auf innovative Weise miteinander verbunden werden. Das Wildkatzenzentrum soll in Kooperation mit einer führenden europäischen Katzenexpertin und externen Partnern entstehen.

Zoo-Direktor Arne Lawrence: „Der vorliegende Entwicklungsplan vereint architektonisch, energetisch, ökonomisch, veterinärmedizinisch und biologisch ein vorbildliches und einzigartiges Gesamtkonzept, welches die überregionale Strahlkraft des Grünen Zoos deutlich erhöht und die Konformität mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und aktuellen rechtlichen Anforderungen sicherstellt. Der Entwicklungsplan ist eine lebendiges Dokument, welches kontinuierlich aktualisiert wird.“

Für die Grundsanierung der Zoosäle wird ein Kostenrahmen von circa 30 Millionen Euro veranschlagt, die weiteren Punkte des Entwicklungsplan „150 Jahre Grüner Zoo Wuppertal“ sollen ersten Schätzungen nach weitere 28 Millionen Euro beanspruchen.