1. Corona Virus

Montag: Infos zum Start des Wuppertaler Impfzentrums

Corona-Pandemie : Montag: Infos zum Start des Impfzentrums

Die Vorbereitungen für den Start des Wuppertaler Impfzentrums auf dem Campus Freudenberg laufen auf Hochtouren. Wann und wie es losgeht, darüber informiert die Stadt am Montag (14. Dezember 2020).

Wichtig: Es macht keinen Sinn, schon jetzt beziehungsweise ohne entsprechenden Termin zum Freudenberg zu fahren.

Denn: In einer ersten Phase dient das Impfzentrum zunächst als logistische Basis. Von dort aus startet die so genannte „aufsuchende Impfung“. Das bedeutet: Impfteams fahren zu Alteneinrichtungen, Krankenhäusern und anderen vorgegebenen Einrichtungen und impfen besonders gefährdete Personen vor Ort. In einer zweiten Phase ab Frühjahr werden dann am Freudenberg Personen geimpft, die für das Gemeinwohl eine besondere Aufgabe wahrnehmen. Das sind beispielsweise Polizisten, ambulante Pflegedienste, Feuerwehr und Ähnliches. Die dritte Phase soll laut Bundesregierung Mitte 2021 starten, dann mit Massenimpfungen derjenigen Menschen, die möchten. Hier sollen die Hausärzte in ihren Praxen unterstützen. Eine Impfpflicht besteht nicht.

Je nach vorhandenem Impfstoff können Phasen früher oder später beginnen und sich eventuell auch überschneiden. Aber: Einfach mal zum Impfzentrum und gucken, ob es klappt, ergibt keinen Sinn, denn ein Termin ist immer erforderlich. Wie man einen solchen Termin bekommt, wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Die letzten Arbeiten laufen. Foto: Christoph Petersen

Über die konkreten Abläufe berichten am Montag Oberbürgermeister Uwe Schneidewind, Johannes Slawig (Leiter des Krisenstabes), Stefan Kühn (Sozial- und Gesundheitsdezernent), Lambert Koch (Rektor der Bergischen Universität), Andre Altermann (Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein), Ulrich Zander und Tobias Krebber (Feuerwehr Wuppertal) sowie Vertreter der Hilfsorganisationen im Rahmen einer Pressekonferenz.