1. Stadtteile
  2. Uellendahl - Dönberg

Wohnquartier Domagkweg: Miteinander und Modernisierung​

Vor-Ort-Termin der SPD : Domagkweg: Miteinander und Modernisierung

Die Wuppertaler SPD lobt nach einem Besuch vor Ort den Zustand des Quartiers Domagkweg. Dort gebe es „Erfolg durch fortlaufende Erneuerung“.

„Die Siedlung am Domagkweg zeigt deutlich, dass Wohnungsbau steten Wandel, fortlaufende und dennoch vorsichtiger Modernisierung bedarf. Was in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts als modernster Wohnungsbau gefeiert wurde, nicht ohne Grund kam der damalige Regierende Bürgermeister von Berlin, Willy Brandt, zur Grundsteinlegung, ist nun mittlerweile deutlich über ein halbes Jahrhundert alt“, so der Fraktionsvorsitzende Klaus Jürgen Reese. „Die Siedlung am Domagkweg zeigt, dass das ‚Schritt-für-Schritt-Modernisierungskonzept‘ erfolgreich ist“.

Im Jahr 2014 wurden die beiden Blockheizkraftwerke am Röttgen und am Domagkweg von Erd- auf Biogas umgestellt. Dadurch hat die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (gwg) Wuppertal mehr als 6.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart. „Für die Zukunft plant die gwg gemeinsam mit den Wuppertaler Stadtwerken den Ausbau von Solarstrom im Quartier. Unter dem Titel ‚Solarkraftwerk Domagkweg‘ soll damit nicht nur der Strom klimaneutral erzeugt, sondern auch die Wärmewende geschafft und die Elektromobilität gefördert werden“, ergänzt „gwg“-Geschäftsführer Oliver Zier.

  • Symbolbild.
    Stadtbad Uellendahl : Schwallwasserbehälter wird gereinigt
  • Das Uellendahler Bad (Archivbild)).
    Personal erkrankt : Stadtbad Uellendahl am Donnerstag geschlossen
  • Symbolbild.
    Höhe Tunnel Dorp : Fahrradfahrer auf Nordbahntrasse reanimiert

Das „A und O auch dieser Siedlung“ seien ihre Bewohnerinnen und Bewohner, meint Reese. „Die Hilfe zur Selbsthilfe, wie sie beim Nachbarschaftstreff gelebt wird, stärkt und erhält das soziale Miteinander hier an den Wuppertaler Nordhängen. Die insgesamt 558 Wohneinheiten sind gerade bei Seniorinnen und Senioren und Familien mit jüngeren Kindern gleichermaßen begehrt, da rundherum viele Grünanlagen, Spiel- und Freizeitmöglichkeiten und gute Busanbindungen vorhanden sind.“