1. Lokales

Wuppertaler Band Bollerkopp: „Mal Zeit für was Neues“

Musik aus Wuppertal : Bollerkopp: „Mal Zeit für was Neues“

Die Band „Bollerkopp“ hat mit „Mein Wuppertal“ eine neue Hymne auf die Stadt veröffentlicht. Weitere Projekte sind nach dem Erfolg nicht ausgeschlossen.

Nein, gerechnet hatte Marcus Bielenberg mit der großen Resonanz wirklich nicht. „Wir sind völlig begeistert“, sagt der Musiker. Samstagnachmittag waren es bereits mehr als 10.000 Aufrufe, die das YouTube-Video erreicht hat.

Die Idee, den Song zu produzieren, hatten er (Bass /Gesang), Paul Dahlmann (Gesang) und Markus Becker (Gitarren) schon länger. Die Umsetzung dauerte allerdings – bis das Projekt vor einem halben Jahr endlich Fahrt aufnahm. Das Trio peppte den Originalsong „Dirty old town“ von Ewan MacColl, den auch schon „The Pogues“ genutzt hatten, auf, suchte schöne Bilder heraus, unterlegte sie mit Textzeilen. Heraus kam der Song auf „die schönste Stadt der Welt“. „Wir sind alle echte Wuppertaler“, berichtet Bielenbach. „Aufgewachsen seit gefühlt 50 Jahren mit den Striekspöen. Wir waren der Meinung, dass es nun mal Zeit für was Neues war.“

Die „Bollerköppe“, sonst als „The Rotten Dolls“ (Eigenwerbung: „Wir covern alles, was den Stempel Rock’n’Roll verdient hat: Ramones, Sex Pistols, Dr. Feelgood, Green Day, Toy Dolls, Cockney Rejects, Bates, Sham 69, Blur, Cock Sparrer, Skids, 999, Extrabreit, Zeltinger, Clash, Zodiac Mindwarp, Beastie Boys“) unterwegs, freuen sich auf Buchungen. Kontakt können Interessenten unter anderem über Instagram (@bollerkopp_wuppertal) und Facebook (@BollerkoppWuppertal) aufnehmen.

Übrigens: Das Lied gibt es inzwischen bei allen bekannten Streamingdiensten wie iTunes, Spotify und Apple Music.

Bollerkopp - Mein Wuppertal
(jak)