1. Lokales

Frauenberatungsstelle: „Vielen Frauen und Mädchen zur Seite gestanden“

40 Jahre Frauenberatungsstelle : „Vielen Frauen und Mädchen zur Seite gestanden“

Der gleichstellungspolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Max Guder, gratuliert der Frauenberatungsstelle zum 40-jährigen Jubiläum. Sie leiste wichtige Arbeit für die Beratung und den Schutz von Frauen und Mädchen. Diese fänden dort in Krisensituationen Rat und Unterstützung.

„In 40 Jahren hat die Beratungsstelle vielen Frauen und Mädchen in Krisensituationen zur Seite gestanden und ihnen geholfen, ihre Probleme zu lösen. Tagtäglich werden Frauen und Mädchen zum Beispiel Opfer häuslicher und sexualisierter Gewalt“, so Guder.

Laut Medienberichten habe es gerade während des langen Lockdowns in der Corona-Pandemie gehäufte Übergriffe auf Frauen gegeben. Seitdem die Lockerungen in Kraft getreten sind, meldeten sich viele Betroffene und berichteten von ihrem erfahrenden Leid. „Wichtig also, dass die Frauenberatungsstelle, neben persönlichen Beratungsangeboten, auch niederschwellige, digitale Kontaktmöglichkeiten per Mail, Chat oder Video anbietet. Öffentlich wirksame Aktionen wie die Plakatkampagne „Bleib nicht allein“ sorgen dafür, dass das Thema Gewalt an Frauen in der Öffentlichkeit thematisiert und damit sichtbar gemacht wird“, so die SPD.

Guder: „So tragisch das ist, umso bedeutender ist es, dass es Angebote wie diese gibt, an die sich betroffene Frauen und Mädchen wenden können. Die Wuppertaler Frauenberatungsstelle trägt dazu bei, dass Frauen ein selbstbestimmtes Leben führen können, und fördert eine gleichberechtigte Gesellschaft.“