1. Lokales

Fahrer stirbt nach Unfall auf der A1

Fahrer stirbt nach Unfall auf der A1

Erneut ist ein Mensch auf dem A1-Abschnitt zwischen Wuppertal und dem Kreuz Leverkusen ums Leben gekommen. Der 48 Jahre alte Mann starb am Samstagmittag (25. Juni 2016) auf Höhe von Wermelskirchen.

Nach bisherigen Ermittlungen verlor der Fahrer des BMW gegen 13 Uhr auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen. Er geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte er gegen einen Baum. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Die A1 gilt zwischen Wuppertal-Langerfeld und Leverkusen als Unfallschwerpunkt. Immer wieder ereignen sich Unfälle, bei denen Menschen sterben. Gründe sind meist überhöhte Geschwindigkeit auf der kurvenreichen Strecke sowie die derzeitige Sperrung der Rheinbrücke für den Schwerlastverkehr, die zu kilometerlangen Staus und damit Auffahrunfällen führt.