Schüler arbeiten für Kinder

Schüler arbeiten für Kinder

Die Wuppertaler Herder-Schule stellt sich am Mittwoch (17. Juni 2015) in den Dienst der guten Sache. Während die Lehrer ihre Zeugniskonferenz abhalten, tauschen die Schülerinnen und Schüler die Klassenzimmer mit einem selbst gewählten Arbeitsplatz.

Den Lohn zahlen die Arbeitgeber diesmal an die "Wuppertaler Kindertafel" am Kleinen Werth in Barmen.

"Wir finden das Engagement der Herder-Schüler großartig! Wenn alle Arbeitgeber pünktlich zahlen, dürfen wir uns am Ende über rund 7.000 Euro freuen, die wir für unsere Arbeit gut gebrauchen können", so Astrid Zimmerbeutel, 2. Vorsitzende der Wuppertaler Tafel. Normalerweise gibt es bei der "Kindertafel" ausschließlich ehrenamtliche Helfer.

Die Arbeitgeber der Herder-Schule sind bunt gemischt: Sie reichen von Einzelhandels- und Handwerksbetrieben über Ärzte bis hin zu Rechtsanwaltskanzleien. Auch ein Beerdigungsinstitut ist in diesem Jahr dabei.

Mehr von Wuppertaler Rundschau