Aktionswoche: "Gemeinsam in Wuppertal": Die Geschichte hinter der Flucht

Aktionswoche: "Gemeinsam in Wuppertal" : Die Geschichte hinter der Flucht

Unter dem Titel "Gemeinsam in Wuppertal" veranstaltet Amnesty International (AI) eine Infowoche zum Thema Flüchtlinge.

Wie jeder einzelne helfen kann, darum geht es am Mittwoch (17. Juni 2015) ab 19 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum der Caritas (Hünefeldstraße 52c). Es diskutieren Helge Lindh (Bildungsbeauftragter der Wuppertaler SPD und Organisator der Flüchtlingshilfe "In unserer Mitte") und der Syrer Abdulrahman Omran, der seit 20 Jahren in Wuppertal lebt. Sie gehen auch darauf ein, was die verschiedenen Organisationen leisten können.

Giacomo Sebis (Referent für Flüchtlinge von Amnesty International im Bergischen Land) informiert am Freitag (19. Juni 2015) ab 18.30 Uhr im AI-Bezirksbüro an der Obergrünewalder Straße 32 über die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) und den Flüchtlingsschutz. Im "Café Swane" (Luisenstraße 102a) erzählen Flüchtlinge am Samstag (20. Juni 2015) ab 19 Uhr ihre Geschichte. Ein Gottesdienst für und mit Flüchtlingen beginnt am Sonntag (21. Juni 2015) um 11.30 Uhr in der Katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu (Ludwigstraße 56 b).

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, um Spenden wird gebeten.

Mehr von Wuppertaler Rundschau