Das aktuelle Rex-Kinoprogramm vom 23. bis 29. Januar 2020

Termine und Trailer : Das aktuelle Rex-Kinoprogramm vom 23. bis 29. Januar 2020

Was läuft im Wuppertaler Rex-Filmtheater im Kipdorf 29? Hier finden Sie das komplette Wochenprogramm.

PREVIEW: SORRY WE MISSED YOU
100 Min, FSK 12
Di 19:00

SORRY WE MISSED YOU

Belgien, Frankreich, Großbritannien 2018
Drehbuch & Regie: Ken Loach
Darsteller: Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone, Katie Proctor, Mark Birch, Ross Brewster
Verleih: NFP

Filmpreview mit anschließender Diskussionsrunde. Wir diskutieren mit Oberbürgermeister Andreas Mucke, Präsident des Wuppertal Instituts Uwe Schneidewind, Sozialdezernent Stefan Kühn und der stellv. Geschäftsführerin von ver.di Silke Iffländer. Moderation: Lothar Leuschen (Chefred. der WZ). Diskutieren Sie mit und sichern Sie sich Ihre Tickets!

Ken Loachs neuester Film befasst sich mit einem Kernthema unserer Zeit: Arbeiten bis zum Umfallen, Ausbeutung und Lohn, der kaum zum Leben reicht. Wir diskutieren mit Oberbürgermeister Andreas Mucke, Präsident des Wuppertal Instituts Uwe Schneidewind, Sozialdezernent Stefan Kühn und der stellv. Geschäftsführerin von ver.di Silke Iffländer.

Ricky, Abby und ihre zwei Kinder leben in Newcastle. Sie sind eine starke, liebevolle Familie, in der jeder für den anderen einsteht. Während Ricky sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Egal, wie sehr die beiden sich jedoch anstrengen, wissen sie, dass sie niemals unabhängig sein oder ihr eigenes Haus haben werden. Doch dann heißt es: Jetzt oder nie! Dank der digitalen Revolution bietet sich Ricky die Gelegenheit! Abby und er setzen alles auf eine Karte. Sie verkauft ihr Auto, damit Ricky sich einen Lieferwagen leisten und als selbständiger Kurierfahrer durchstarten kann. Die Zukunft scheint verlockend. Doch der Preis für Rickys Selbstständigkeit erweist sich als wesentlich höher als gedacht. Die Familie muss enger zusammenrücken und um ihren Zusammenhalt kämpfen ... (Verleihtext)

ROYAL OPERA HOUSE - LA BOHEME (OPER)
(Liveübertragung, 170 Min.)
Mi 20:45

ROYAL OPERA HOUSE - LA BOHEME (OPER)

London 2020
Regie: Richard Jones
Drehbuch: Puccini
Darsteller: Charles Castronovo, Gyula Nag, Sonya Yonchev, Andrzej Filończy, Aida Garifullin, Peter Kellner

Puccinis Oper über junge Liebe im Paris des 19. Jahrhunderts ist reich gefüllt mit wunderschöner Musik, darunter lyrische Arien, feierlichen Chören für die Beschwörung des Weihnachtsabends im Quartier Latin im zweiten Akt und einer ergreifenden finale Szene, bei der der Komponist selbst Tränen vergoss. Richard Jones’ ausdrucksstarker Inszenierung gelingt es perfekt, La bohème‘s Mischung aus Komödie, Romanze und Tragödie einzufangen, mit eindrucksvollen Bühnenbildern von Stewart Laing. Die Besetzung wartet mit einigen der größten Interpreten von Puccinis unkonventionellen Liebenden unserer Zeit auf, sowie ehemaligen Mitgliedern des Jette Parker Young Artists Programmes der Royal Opera.

JOJO RABBIT
(NEU, 108 Min., FSK 12)
Do & Mo 17:45 & 20:15, Fr & Sa 15:00 & 20:15, So 16:45 & 19:00 (19:00 in OmU), Di 14:30 (ohne Werbung) & 20:15, Mi 15:30 & 20:15

JOJO RABBIT

USA 2019
Drehbuch & Regie: Taika Waititi
Darsteller: Roman Griffin Davis, Thomasin McKenzie, Taika Waititi
Verleih: Fox

In den Fußstapfen von Chaplin tanzt der Regiewunderknabe Taika Waititi (WO DIE WILDEN MENSCHEN JAGEN) auf dem Hakenkreuz des Faschismus und begeistert mit entlarvendem Witz und bewegender Einsicht.

Der kleine Jojo (Newcomer: Roman Griffin Davis) wächst behütet im Dritten Reich auf. Die – in ein knallbuntes Propaganda-Bonbon verpackte – faschistische Terror-Ideologie der Nazis, ist für Jojo ein großes Abenteuer. Im Ferienlager lernt er spielerisch: Nahkampftechniken, Bücherverbrennen und die Handhabung von Granaten. Nur an einer Mutprobe scheitert er. Aber für solche Fälle hat sein imaginärer Freund Adolf (Taika Waititi, 5 ZIMMER, KÜCHE, SARG) immer aufbauende Worte parat. Die braucht Jojo auch, als er ein jüdisches Mädchen (Thomasin McKenzie, LEAVE NO TRACE) in einem Verschlag des eigenen Hauses entdeckt, welches seine fürsorgende Mutter Rosie (Scarlett Johansson, MARRIAGE STORY) dort versteckt. Und plötzlich beginnt Jojos fröhliche Vaterlandsfantasie zu verpuffen.

Naziterror als blendend fröhliche Kinderfantasie – das wird wahrlich nicht ohne mahnende Worte aufgenommen. Doch wer die selbst ernannte „Anti-Hass-Satire“ als geschmacklosen Klamauk versteht, tut ihr Unrecht. Mit absurdem Humor und unschuldiger Naivität nennt JOJO RABBIT das rechte Gedankengut beim Namen: Blödsinn. Gleichzeitig wird hier tiefes Mitgefühl für all jene empfunden, die dem Wolf im Schafspelz in die Falle getappt sind. Einer Bestie, die sich hinter markigen Sprüchen, bunten Plakaten und schicken Uniformen versteckt.

In diesen Zeiten, in denen Nazis sich wieder selbstbewusst im öffentlichen Raum bewegen und von manchen wieder als politische Antwort auf die Probleme der Welt verstanden werden, erinnert JOJO RABBIT nicht nur an die Grausamkeiten des Dritten Reiches, sondern auch daran, dass das erste Land, das die Nazis erfolgreich erobert haben, ihr eigenes war.

1917
(2. Woche, 119 Min., FSK 12)
Do, Fr & Sa 17:30 & 20:00, So 16:30 & 19:00, Mo 17:30 & 20:00 (20:00 in OmU), Di 15:15 & 16:45 (16:45 in OmU & ohne Werbung), Mi 18:00

1917

ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL
(6. Woche, 119 Min., FSK 0)
Do & Mo 15:00, Fr, Sa & Mi 17:45, So 14:00

ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL

THE FAREWELL
(6. Woche, 101 Min., FSK 0)
Do, Fr & Mo 15:30, So 12:30

THE FAREWELL

ALLES AUßER GEWÖHNLICH
(8. Wcohe, 115 Min, FSK 6)
Sa & Mi 15:30, So 14:30

ALLES AUSSER GEWÖHNLICH

DER KLEINE RABE SOCKE
(7. Woche, 73 Min., FSK 0)
So 11:00

DER KLEINE RABE SOCKE - SUCHE NACH DEM VERLORENEM SCHATZ

JOKER
(26. Woche, 130 Min., FSK 16)
Di 17:40

PREVIEW JOKER