| 13.10 Uhr

2. Handball-Bundesliga: 31:23 (15:8) gegen Herrenberg
TVB grüßt weiter von der Spitze

2. Handball-Bundesliga: 31:23 (15:8) gegen Herrenberg: TVB grüßt weiter von der Spitze
Nicht zu stoppen: Ramona Ruthenbeck. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Auch die SG SG H2Ku Herrenberg konnte dem Handball-Zweitligisten TV Beyeröhde-Wuppertal in der Buschenburg kein Bein stellen. Die Handballgirls gewannen am Samstagabend (22. September 2018) mit 31:23 (15:8). Mit 6:0 Punkten bleibt der TVB an der Tabellenspitze.

Vor allem im ersten Durchgang demonstrierten die "Handballgirls" ihre Heimstärke. Angetrieben von einer bestens aufgelegten Ramona Ruthenbeck, drehte der Gastgeber ein 1:2 rasch in eine 7:2-Führung. Mit großer Leidenschaft hatten die Wuppertalerinnen bereits einen Sieben-Tore-Vorsprung herausgeworfen und ließen keinen Zweifel am erneuten Heimerfolg aufkommen. Ein kleiner "Hänger" zu Beginn des zweiten Durchganges ließ Herrenberg etwas durchatmen. Der Rückstand schmolz auf vier Tore.

Doch dieses Intermezzo währte nicht lange: In der 40. Spielminute zündete der TVB-Motor wieder. Den Schlusspunkt setzte Anna-Lena Tomlik, die einen eroberten Ball nach einem Sprint über das gesamte Spielfeld zum 31:23-Endstand einnetzte.

Der inzwischen traditionelle "Stern des Abends" wurde an Ramona Ruthenbeck vergeben, doch auch alle anderen Spielerinnen verdienten sich Bestnoten. Dies bestätigte beim "Trainergespräch" auch Gästecoach Mike Leibssle, der sein Tean chancenlos sah. Martin Schwarzwald auf der anderen Seite darf sich über einen perfekten Saisonstart der Handballgirls freuen, die nun am Samstag (29. September 2018) als Favorit zu den Trierer Miezen in die Mosel-Metropole reisen. Anwurf ist um 18 Uhr.

Die Rundschau-Radrunde