Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Vicky Leandros begeisterte auf dem Johannisberg

Wuppertal. Vicky Leandros gastierte am Samstagabend (14. Januar 2017) unter dem Motto "Ich liebe das Leben", eines meiner Lieblingslieder von der Sängerin, in der Historischen Stadthalle Wuppertal. Dass die Stadthalle nicht nur eine einzigartige Schönheit ist, sondern als Konzertort weltweit für seine Akustik bekannt ist, betonte auch Vicky direkt bei der Begrüßung nach dem ersten Song und zeigte sich sichtlich fasziniert von diesem Veranstaltungsort. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

ESC: Unser Lied für 2017

Ich wünsche allen Lesern der Wuppertaler Rundschau ein frohes, veues Jahr und viel Glück und Gesundheit in 2017. Ach, und nicht zu vergessen, natürlich nur die schönsten musikalischen Ereignisse für 2017! mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Ein unvergesslicher Abend

Wie ich Euch schon in meinem vorherigen Bericht angekündigt hatte, fand letztes Wochenende das internationale Clubtreffen des Eurovision Club Germany im ausverkauften Kölner Gloria-Theater statt. Es war einfach "gigantisch": Dieses Clubtreffen war ein Riesenerfolg! Von Peter Bergenermehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Großes Programm mit Highlights

Das nächste Eurovisions-Highlight des Jahres kündigt sich an: Am Samstag (19. November 2016) findet im legendären Kölner Gloria-Theater das große internationale Eurovisionstreffen des ECGermany für alle Mitglieder und Eurovision-Fans statt. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Ein unglaublich gutes Gefühl

Patricia Kaas wurde am 5. Dezember 1966 in Forbach (Lothringen) als jüngste von sieben Kindern geboren. Ihr Vater war Lothringer und ihre Mutter Deutsche. Sie ist eine der international erfolgreichsten französischen bzw. französischsprachigen Sängerinnen. Seit dem Erscheinen ihres Debütalbums "Mademoiselle chante le blues" im Jahre 1988 verkaufte sie mehr als 15 Millionen Tonträger weltweit. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Ein Flug, die Wupper und ein Buch

Nun habt Ihr längere Zeit nichts von mir gehört, aber ich bin nach wie vor mit Musik beschäftigt und halte Euch heute sowie in den nächsten paar Wochen auf dem Laufenden über meine neuen Erlebnisse rundum die "Euro-Music”. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Hoffnung spenden und Liebe geben

So viele Lieder begleiten mich durchs Leben, Lieder sind Teil in meinem Leben. Überall wo ich bin, ist auch Musik – und das nicht nur zur Eurovisionszeit, sondern immer und überall beschäftige ich mich mit Musik und habe ein offenes Ohr für alle Genres auch außerhalb der Eurovisionsmusik. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Gute Laune, eine CD und eine DVD

"Vielleicht mal nach Berlin, vielleicht mal nach Paris?" Diese Textzeilen der Überschrift sind aus einem Song, der vergagenen Woche im Radio gespielt wurde, während ich auf der Autobahn war. Ich bekam so richtig gute Sommerlaune. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Vom Frieden und dem Traumfänger

Mit großer Freude erhielt ich von Ralph Siegel Anfang Mai die Information, dass er wieder mit Nicole produziert und dass er mir diese neue CD mit dem Titel  "Traumfänger" zusenden wird. Da ich jedoch im Mai in Stockholm war, wollte ich einen Artikel über diese neue CD nicht "unter ferner liefen" zwischen den Artikeln des ESC einbetten und mir dafür Zeit zu nehmen. Von Peter Bergenermehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Ciao Bella, ciao Bella, ciao ciao ciao

Marostica und Bassano del Grappa sind zwei mittelalterliche, norditalienische Städte in der Provinz Vicenza (Region Venetien). Der Ort Marostica ist wegen des "Lebenden Schachspiels" (mit Darstellern in mittelalterlichen Kostümen) berühmt, und ich war bereits einmal dort, da meine beste Freundin Marina in dieser wunderschönen Stadt geheiratet hat. Von Peter Bergenermehr

Mit der ESC-Siegerin am Flughafen

Rundschau-Mitarbeiter Peter Bergener hat zwei Wochen lang beim "Eurovision Song Contest" 2016 in Stockholm viel erlebt – und darüber unter hier berichtet. Krönender Abschluss: Am Flughafen traf er noch einmal auf Siegerin Jamala aus der Ukraine. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Der Schuss ging nach hinten los

Nun bin ich wieder zurück aus Stockholm und kann auf zwei fantastische Wochen mit Sonne, Musik und wahnsinnig netten Menschen zurückblicken. Stockholm ist nicht nur die Hauptstadt von Schweden, sondern ist Skandinaviens größte Eventstadt. Von Peter Bergenermehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Fast ins Schwarze getroffen

Der Wuppertaler Peter Bergener ist seinem Ruf als Experte für den "Eurovision Song Contest" einmal mehr gerecht geworden. Er lag mit seinem Voraussagen für die 2016er Auflage in Stockholm erneut ziemlich gut. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Ziemlich schwere Kost

In der Eurovision wird oft von Liebe gesungen oder auch von Trennung und wie man den Liebesschmerz überwindet. Dass man in der Eurovision mal auf "Ein bisschen Frieden" hofft, das wissen wir seit Nicole. Jedoch, dass man politische Themen anschneidet, ist seltener und schafft Diskussionsbedarf. Denn in der Eurovision dürfen keine politisch brisanten Themen aufgegriffen werden – und die EBU kann einen Titel nach Prüfung verweigern. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Besuch bei den Legenden

Ein bisschen Sightseeing muss natürlich auch sein, wenn man schon einmal in Stockholm bei diesem herrlichen Wetter ist. Also entschloss ich mich zu einigen wichtigen Attraktionen, so z.B. dem Skyview auf dem Globen, um die Skyline von Stockholm zu genießen; das Vasa-Museum, um das alte Kriegsschiff von 1628 zu bestaunen; eine Bootsfahrt in Gamla-Stan, der Altstadt von Stockholm und was noch? Natürlich darf eines nicht auf dem Programmpunkt fehlen: das ABBA-Museum! Von Peter Bergenermehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Wiedersehen macht Freude

Bulgarien ist erst seit elf Jahren beim Eurovision Song Contest dabei. Außer einem guten fünften Platz im Jahr 2007 waren keine weiteren erfolgreichen Plätze zu verzeichnen. Bisher gab es neun Teilnahmen, da nicht nur mangels Erfolg, sondern auch aus finanziellen Gründen in den letzten beiden Jahren auf den Start verzichtet worden ist. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Wuppertal-Souvenirs in Stockholm

Auch dieses Jahr hat mich das Stadtmarketing Wuppertal um Martin Bang mit Broschüren, Tattoos der Schwebebahn und Kulis ausgestattet. Dass ich hier seit Jahren als "Botschafter Wuppertals" sozusagen auf europäischer Ebene fungieren kann, macht mich sehr stolz. Eine bessere Plattform als ESC gibt es dafür ja gar nicht. Hier eine Auswahl von fünf Künstlern, die ich beschenkt habe. Von Peter Bergenermehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Eine ganz musikalische Familie

Servus Franz (einer meiner langjährigen Eurovisionsfreunde aus Österreich), Ihr Österreicher habt einen meiner persönlichen Favoriten des diesjährigen Jahrganges. Ich drücke der Sängerin Zoe ganz fest die Daumen, dass sie die erste Hürde schafft, nämlich mit "Loin d'ici" ins Finale zu kommen. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Mit "Westlife" ganz oben

Das Land, das dieses Jahr in der Eurovision den international bekanntesten Star zu bieten hat, ist Irland! Vertreten wird die grüne Insel nämlich dieses Jahr von Nicky Byrne – passend zum Sonnenschein (und dem so genannten Hoch "Peter" in Europa) mit dem Song "Sunlight". mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Österreich lässt aufhorchen

Lidia Isac vertritt Moldawien mit dem Song "Falling stars". Der Komponist und Autor dieses Liedes ist Gabriel Alares, ein Schwede, der sich auch schon einen Namen machte mit den russischen Songs (so z.B. der 2. Platz für Russland in 2015). mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Der ungarische Freddie und ein Naidoo-Schützling

Nun gab es die ersten so genannten "Press Meet & Greet", das sind kleinere Pressekonferenzen, noch nicht so überfüllt mit Pressevertretern aus ganz Europa. Das wird sich spätestens nächste Woche ändern, denn erfahrungsgemäß kommen die meisten Journalisten an dem Wochenende vor dem Finale. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Viel Musik im riesengroßen Golfball

Goddag, liebe Rundschau-Leser, ich bin gut gelandet in Stockholm. Die Hauptstadt Schwedens zeigt sich am Tag meiner Ankunft von ihrer besten Seite: blauer Himmel und Sonnenschein, wohin man nur blickt! mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

42 Länder und jede Menge Vorfreude

Ich bin von Kopf bis Fuß auf Blau und Gelb eingestellt! Das zumindest für die nächsten zwei Wochen. Der Koffer ist gepackt, und ich befinde mich auf dem Weg nach Schweden. Der 61. Eurovision Song Contest findet in Stockholm statt, aber es gehen kurzfristig doch nicht 43 Länder an den Start. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Eine rauschende Nacht zum 70.

Aus Anlass seines 70. Geburtstags am 30. September 2015 hatte Ralph Siegel zu einem Gala-Abend in Alfons Schuhbecks "Teatro" in München-Riem gebeten. Zu seinen rund 350 Gästen gehörten seine Familie, Freunde, seine Stars, aber auch musikalische Weggefährten. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Eurovision mitten in Wuppertal

"Eurovision in Wuppertal" wurde Wirklichkeit für mich im "Café Herzog" in der Herzogstraße. Bei strahlendem Sonnenschein und mit einem Gefühl fast wie im Urlaub in Griechenland verbrachte ich hier die Mittagszeit. Für den Inhaber Athanasios Bekiaris, kurz "Saki" von allen genannt, war es eine Freude zu hören, dass ich mich in seinem Lokal mit der ebenfalls aus Griechenland kommenden Künstlerin Marianna Sorba, die seit einigen Jahren in Wuppertal lebt, treffen möchte. mehr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener

Wenn Luxemburg noch einmal beim ESC wäre ...

… dann kenn' ich jemanden, der sich sofort bewerben würde, um das Großherzogtum Luxemburg in Luxemburgisch ("Lëtzebuergesch"), ein moselfränkisches Idiom, der bis in das 20. Jahrhundert als rein hochdeutsche Mundart galt, zu repräsentieren. Und zwar ist das die Künstlerin Sylvia Nels, mit der Uwe Dresen (Inhaber der Wuppertaler Schankwirtschaft "Marlene") und ich befreundet sind. mehr

Der ESC-2015-Blog von Peter Bergener

Song mit wichtiger Botschaft

Wenn einige an Rumänien denken, dann denken sie oft negativ und von den offenen Grenzen in Europa für Rumänien und Bulgarien seit Anfang des vergangenen Jahres. Auslöser sind die Klagen zahlreicher Mitgliedsstaaten über wachsenden Sozialmissbrauch. Es mag vielleicht was Wahres dran sein, aber die schwarzen Schafe gibt es überall auf der Welt - und das genauso in Deutschland. Alle über einen Kamm zu scheren, da halte ich nichts von. Ich persönlich kann bisher nur positiv über das Land Rumänien berichten. mehr