ANZEIGE

Fitness ist keine Frage des Alters

Vor dem Älter werden haben viele Menschen Angst, doch älter werden heißt nicht auch krank zu werden. Das Therapiezentrum in Mettmann hat für jede Zielgruppe – und somit auch für die ältere Generation – tolle Trainingsmöglichkeiten, um präventiv etwas für die Gesundheit zu tun. Auch gegen die Vergesslichkeit und schwindende Balance. Der einzige und oftmals schwerste Gegner ist dabei nur der „innere Schweinehund“, aber: Hunde sind im Therapiezentrum Mettmann verboten und somit steht ein motiviertes Team bereit, um sportbegeisterte Menschen fit oder fitter zu machen. mehr

Grippe und Norovirus derzeit weit verbreitet

Häufiges Händewaschen schützt vor Ansteckung

Grippe und Norovirus haben zurzeit Hochkonjunktur: Kaum ein Betrieb, kaum eine Schule oder ein Kindergarten, bei dem überdurchschnittliche viele Menschen erkrankt sind. Viele Menschen haben schon im Herbst vorgesorgt und sich rechtzeitig gegen Grippe impfen lassen. Laut Robert Koch-Institut kann es selbst zu Beginn und im Verlauf der Grippe­welle noch sinnvoll sein, eine versäumte Impfung nach­zu­holen. mehr

Praxis Kardiologie und Angiologie bei Helios in Barmen

Ausbau der guten Zusammenarbeit

Die Praxis Kardiologie und Angiologie mit Hauptsitz am Herzzentrum Wuppertal Arrenberg hat weitere Praxisräume in Wuppertal-Barmen eröffnet (Standort Helios Klinikum an der Heusnerstraße). Die neuen zusätzlichen Praxisräume befinden sich im Eingangsbereich des Hauses 7 am Helios Klinikum Wuppertal-Barmen. Der Hauptsitz der Praxis werde aber weiterhin an der Arrenberger Straße in Elberfeld verbleiben, so Dr. Armin Jansen. mehr

117 Kinder und Jugendliche mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus

Mehr Komasäufer in Wuppertal

Die Zahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Kindern und Jugendlichen ist Wuppertal entgegen dem bundesweiten Trend gestiegen. Nach aktuellen Informationen der DAK-Gesundheit landeten im Jahr 2015 117 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Nach bislang unveröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes in Nordrhein-Westfalen (it.nrw) stieg die Zahl der Betroffenen im Vergleich zu 2014 um 30 Prozent. mehr

Wechsel in der Geschäftsführung

Bethesda: Schmidt geht, Maier kommt

Nach mehr als zwölf Jahren verlässt Diplom-Kaufmann Georg Schmidt das Agaplesion Bethesda Krankenhaus Wuppertal zum 31. Dezember 2016. Schmidt verantwortet künftig die Geschäftsführung des Agaplesion Diakonieklinikums Rotenburg und der zugehörigen Tochtergesellschaften. Nachfolger wird Christoph Maier. mehr

Zertifizierung der DGU bestätigt eine hohe Kompetenz

Bergisches Traumanetzwerk: Qualitätsnachweis erbracht

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hat das "Bergische Traumanetzwerk" erneut zertifiziert. Die Fachgesellschaft bescheinigt damit neun Krankenhäusern aus Wuppertal, Solingen, Haan, Hilden, Mettmann, Wipperfürth und Wermelskirchen, dass die vorgegebenen Strukturen zur optimalen Versorgung von Schwerstverletzten nachhaltig aufrecht erhalten werden. Die Urkunden konnten in dieser Woche an alle Häuser übergeben werden. mehr

Rechtzeitig impfen lassen

Die nächste Grippewelle kommt bestimmt

Der Herbst lässt grüßen und zeigt sich von seiner goldenen Seite. Doch das schöne Wetter täuscht, denn die nächste Grippewelle steht uns bevor – mit Husten, Schnupfen und Fieber. Gewöhnlich rollt sie nach dem Jahreswechsel über Deutschland. Wen es erwischt, bei dem steigt innerhalb weniger Stunden die Körpertemperatur, Muskeln und Gelenke beginnen zu schmerzen, ein trockener Husten und bohrende Kopfschmerzen kommen hinzu. mehr

Umzug von der Vogelsangstraße in die Heusnerstraße

Erste Geburt in der neuen Landesfrauenklinik

Nach dem Umzug der Wuppertaler Landesfrauenklinik ist das erste Baby am neuen Standort an der Heusnerstraße geboren worden. Es kam am Montag (30. Mai 2016) kurz vor 18 Uhr zur Welt. Die Mutter und das Kind sind wohlauf. mehr

Bis zum 28. März 2016 können die Wuppertaler per Mail entscheiden

"Landesfrauenklinik" oder "Bergische Frauenklinik"

Die Wuppertaler Helios-Frauenklinik soll ab dem 30. Mai 2016 am neuen Standort an der Heusnerstraße entweder "Landesfrauenklinik" oder aber "Bergische Frauenklinik" heißen. Das hat die siebenköpfige Namensgeber-Jury entschieden. Als externe Juroren waren Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn und Dörte Bald, bekannt als "Dörte aus Heckinghausen", dabei. mehr