| 10.05 Uhr

Heckinghauser Bleicherfest
Schnäppchenjagd schon nachts

Heckinghauser Bleicherfest: Schnäppchenjagd schon nachts
Am Sonntag, 24. Juni 2018, wird die Widukindstraße wieder einmal zum multikulturellen Flohmarkt-Laufsteg für Besucher aus Nah und Fern. Es lohnt sich, mit offenen Augen alle Auslagen zu betrachten. FOTO: Archiv Conrads
Wuppertal . Am Wochenende heißt es Trödel, Musik, Speis' und Trank plus gute Laune im Osten der Stadt. Es ist wieder soweit: Am Sonntag (24. Juni 2018) steht Heckinghausen ganz im Zeichen des mittlerweile 43. Bleicherfestes. Von Klaus-Günther Conrads

Wenn dann wieder Tausende Menschen über das Festgelände des Bleicherfestes entlang der Widukindstraße spazieren, denken nur noch wenige Insider an den Ursprung des Stadtfestes. Im September 1975 feierten die Heckinghauser mit rund 100.000 Gästen das 200-jährige Jubiläum der historischen steinernen Wupperbrücke, die das bergische Heckinghausen und das märkische Langerfeld (Rauental) verband. Unvorstellbar, dass damals Wege- und Brückenzoll erhoben wurde, denn die Familien Beckmann (Heckinghausen) und (Rittershaus) ließen die Steinbrücke und die Landstraße nach Lennep bauen.

Aus dem Brückenfest wurde bald das Bleicherfest eine der größten multikulturellen Veranstaltungen und riesiger Tagesflohmarkt in Wuppertal – und noch heute stemmt der Bezirksverein mit anderen Heckinghauser Vereinen die Organisation, die von Jahr zu Jahr komplizierter wurde.
Allerdings: "Im Vergleich zum Vorjahr gibt es keine neuen Sicherheitsmaßnahmen", klingt Vorsitzender Jürgen Nasemann beruhigt.

Schon weit vor Sonnenaufgang und der offiziellen Eröffnung um 11 Uhr durch Oberbürgermeister Andreas Mucke werden zahlreiche Schnäppchenjäger auf der Widukindstraße und in den Nebenstraßen unterwegs sein. 310 Stände verteilen sich auf das 1,8 Kilometer lange Festgelände, dessen Herz im Wendehammer der Werléstraße schlägt.

Kurz nach 11 Uhr zeigt die Bleichergruppe aus Langerfeld ihr traditionelles Gewerbe. Anschließend spielt bis 14 Uhr die Jugendband "Eins-acht: drei null" von der Bergischen Musikschule Jazz und Soul unter Leitung von Robert Boden. Von 14.30 bis 18.30 Uhr erfreut die Band "Framework" mit Rock, Pop und anderen Musikstilen die Festgäste. Um das facettenreiche kulinarische Wohl im Wendehammer kümmern sich Heckinghauser Vereine und die türkisch-islamische Gemeinde.

Die Widukindstraße wird am Samstag, 23. Juni 2018, ab 21 Uhr für den Verkehr gesperrt, damit Flohmarktstände aufgebaut werden können. Für An- und Abreise empfiehlt Jürgen Nasemann öffentliche Verkehrsmittel. Busse fahren auf der Waldeckstraße. Die Schwebebahn- und S-Bahnstation Oberbarmen/Berliner Platz befinden sich in Sichtweite.

Ob die neue Brücke in der Brändströmstraße für Fußgänger offen ist, war bei Redaktionsschluss noch fraglich: Ob sie schon geöffnet ist oder nicht, hat Einfluss auf die Nutzung der Schwebebahnstation Wupperfeld.

Im Gespräch mit der Rundschau erwähnt Vorsitzender Jürgen Nasemann den für den Bezirksverein Heckinghausen unkommerziellen Ansatz des Bleicherfestes: "Der Erlös fließt in soziale Projekte wie Weihnachtspäckchen für die Bewohner der Heckinghauser Altenheime, die Pflege der Blumenkästen, das Kinderfest, 'Rosis Ruhebank' in der Werléstraße und die Aktion 'Schaufenster Heckinghausen'. Da werden in Kürze in Fenstern an der Heckinghauser Straße Displays aufgehängt, die über Aktivitäten im Stadtteil informieren."