| 13.11 Uhr

Fußball-Regionalliga: Letzte Heimpartie gegen Bonn
WSV-Benefizspiel in Vohwinkel

Fußball-Regionalliga: Letzte Heimpartie gegen Bonn: WSV-Benefizspiel in Vohwinkel
Karriereende: Ercan Aydogmus. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal. Wuppertaler Floristik-Unternehmen kommen am Samstag (13. Mai 2017) im Stadion am Zoo nicht wirklich auf ihre Kosten. Zwar verabschiedet auch der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen den Bonner SC (14 Uhr) traditionell mehrere Akteure und Offizielle. In den vergangenen Jahren gab es aber eher Bild-Collagen statt Blumensträußen. Von Jörn Koldehoff

Und so wird es wahrscheinlich auch diesmal sein. Fest steht, dass unter anderem Ercan Aydogmus bedacht wird. Der Stürmer muss seine Karriere wegen einer Knieverletzung beenden. Hinzu kommen dürften mehrere Akteure aus der zweiten Reihe – etwa Babacar M'Bengue, der vor kurzem ein Probetraining in England absolvierte. Auch das ehemalige Vorstandsmitglied Horst Willich, der scheidende Teammanager Michael Kuhn (aus beruflichen Gründen) sowie die Betreuer Monika und Klaus Hoffmann werden geehrt.

Unterdessen bestreitet der WSV am 18. oder 19. Juli in Benefizspiel beim FSV Vohwinkel. Der Landesligist vermeldet als Termin den 19. Mai um 19 Uhr in der Lüntenbeck. Trauriger Anlass ist der Tod des ehemaligen Vohwinkeler Jugendleiters Bernd Tarka.

Der 52-Jährige war bei einem von ihm nicht verschuldeten Unfall in Kierspe von einem Auto gerammt worden und ums Leben gekommen. Alle Einnahmen kommen seiner Frau Petra und seinen drei Söhnen Andre, Rene und Daniel zugute (Spendenkonto: Kontoinhaber: Andre Tarka / IBAN: DE49 3305 0000 0001 6952 46 / BIC: WUPSDE33XXX / Verwendungszweck: Bernd). Tarka war früher Teamkollege von WSV-Coach Stefan Vollmerhausen, später teilten sich beide oft als Jugendtrainer den Platz.

Der WSV und der FSV wollen künftig auf sportlichem Gebiet kooperieren. "Es gab erste Gespräche mit Marc Bach und Holger Gaißmayer vom FSV sowie Stevie und mir", bestätigt Vorstandsmitglied Manuel Bölstler. "Ich bin kein Freund davon, so etwas schriftlich zu fixieren. Wir fangen einfach an, es zu leben." So könnten etwa A-Jugendliche, die den Sprung in die Regionalliga-Mannschaft des WSV nicht direkt schaffen, zum FSV wechseln, auch Ausleihen sind möglich.

Vohwinkel steht vor dem Aufstieg in die Oberliga. Am Sonntag (14. Mai 2017) steigt ab 15 Uhr in der Lüntenbeck das Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten 1. FC Monheim. Der FSV liegt drei Spieltage vor dem Saisonende an der Spitze.