| 10.11 Uhr

Fußball-Testspiel: Sonntag ab 15 Uhr
Liveticker: WSV – 1. FC Köln

Fußball-Testspiel: Sonntag ab 15 Uhr: Liveticker: WSV – 1. FC Köln
WSV-Neuzugang Jonas Erwig-Drüppel. FOTO: Dirk Freund
Wuppertal / Köln. Auf den Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV wartet am Sonntag (8. Juli 2018) der erste Härtetest in der Vorbereitung. Um 15 Uhr tritt der Zweitligist 1. FC Köln in der Vorbereitung an (zum Liveticker).

Der Bundesliga-Absteiger aus der Domstadt hatte am Samstag überraschend beim Regionalligisten Bonner SC mit 0:1 verloren, obwohl Stars wie Horn, Risse und Terodde mit von der Partie waren. Auch die Neuzugänge Sobiech, Schmitz und Schaub standen von Beginn an auf dem Platz. Dennoch gelang der Mannschaft von Trainer Markus Anfang, die zurück ins Oberhaus will, trotz zahlreicher Chancen vor 2.900 Zuschauern im Sportpark Nord kein Tor.

Der WSV ist in der Vorbereitung bislang ungeschlagen hat bereits 37 Tore erzielt und noch keinen Treffer kassiert. Allerdings waren die Gegner "nur" die Bezirksligisten VfB Schwelm (8:0) und FSV Geelsberg (11:0) sowie der B-Kreisligist SV Bredenborn (18:0). Chefcoach Chrisian Britscho will erneut seinen kompletten Kader einsetzen. Nur Peter Schmetz (Mittelfußbruch) und Kevin Hagemann (im Aufbautraining) fehlen.

Testspieler - momentan nimmt der WSV Innenverteidiger Leon Binder vom KFC Uerdingen unter die Lupe, Jonas Acquistapace (zuvor FSV Zwickau) hält sich in Wuppertal fit - kommen nicht zum Einsatz. Man wolle sich nicht einigeln, sondern versuchen, selber eigene Elemente einzubringen, kündigt Fußballvorstand Manuel Bölstler an.

Das Match gegen Köln ist der Höhepunkt der Saisoneröffnungsfeier, die um 13 Uhr im Stadion am Zoo mit einem Programm vor der Haupttribüne beginnt. Der WSV hofft auf rund 5.000 Zuschauer. Weiter geht es am Mittwoch (11. Juli) mit dem Ortsderby beim FSV Vohwinkel. Am 24. Juli (19 Uhr) kommt der Bundesligist Bayer 04 Leverkusen ins Stadion am Zoo.

Die Saison beginnt am 28. Juli um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger TV Herkenrath. Es folgen das Derby bei RW Essen am 4. August und das Niederrhein-Pokalspiel bei RW Selimiyespor Lohberg am 8. August. Das Saisonziel will Fußballvorstand Manuel Bölstler gemeinsam mit Fans und Mannschaft festlegen. In der vergangenen Spielzeit hatte der WSV Rang drei belegt. In der kommenden steigt der Meister direkt in die 3. Liga auf.

Zum Liveticker: hier klicken!

Die Rundschau-Radrunde