| 21.38 Uhr

Diskussion
Seilbahn: Linke für Bürgerentscheid

Diskussion: Seilbahn: Linke für Bürgerentscheid
Der geplante Trassenverlauf. FOTO: seilbahn2025.de
Wuppertal. Die Wuppertaler Linken fordert weiter einen Bürgerentscheid zeitgleich zur Bundestagswahl über die Frage, ob eine Seilbahn vom Hauptbahnhof über die Uni bis nach Küllenhahn gebaut werden soll. Die SPD hat weitere Prüfungen und Gespräche angekündigt. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf insgesamt 82 Millionen Euro.

"Wenn die WSW das wirtschaftliche Risiko tragen müssen, besteht die Gefahr, dass die Kosten und erwartbaren Kostensteigerungen durch so genannte ,Optimierungen des Angebots‘, also Leistungseinschränkungen bei den Bussen und Mehrbelastung ihrer Beschäftigten, aufgefangen werden", so der verkehrspolitische Arbeitskreis der Linken. "Anhand der umfangreichen Anlagen zum Grundsatzbeschluss muss geprüft werden, ob alle Fragen aus dem Bürgergutachten hinreichend beantwortet werden." Unklar sei, welche Linien und Abfahrtszeiten gestrichen würden, wenn 700.000 Bus-Kilometer eingespart werden sollen.

Für die SPD sagte der Fraktionsvorsitzende Klaus Jürgen Reese: "Wir haben deutlich gemacht, dass wir den Bau einer Seilbahn für ein interessantes Projekt halten. Weiter haben wir deutlich gemacht, dass wir vor einer endgültigen Beschlussfassung die Grundlagen für dieses Projekt sowohl mit den Befürworterinnen und Befürworten, als auch mit den Projektkritikerinnen und Projektkritikern beraten werden. Diese Beratungen werden wir nun durchführen und dann werden wir zu einer Entscheidung kommen. Inwieweit diese Entscheidung schon in der Ratssitzung am 15. Mai fallen wird, können wir erst nach der eingehenden Durchsicht der Beratungsunterlagen abschätzen."

Die zweiteilige Beschlussvorschlag beschäftigt zunächst mit der Standortfrage der Talstation und danach dem Gesamtprojekt.