| 00.44 Uhr

Wuppertaler Schauspielerin
Francesca Woith: "Wir gehören hierhin!"

Wuppertaler Schauspielerin: Francesca Woith: "Wir gehören hierhin!"
Francesca Woith kann Wuppertal mit ihrem Sohn Jerome zusammen weiterhin als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt behalten: "Ich bin megafroh, dass ich nicht hier weg muss!" FOTO: FW
Wuppertal. Die Wuppertaler Schauspielerin Francesca Woith – bekannt aus VIVA und RTL II – startet im Sommer auf dem Sender MTV durch: als Moderatorin der neuen Model-Show "Be an Angel". Von Stefan Seitz

Die 36-jährige allein erziehende Mutter, deren Sohn Jerome viereinhalb Jahre alt ist, hat das RTL II-Kapitel "Köln 50667" abgeschlossen: "Alle Darsteller sollen in Köln leben. Das wollte ich vor allem meinem Sohn nicht zumuten, der sich in Wuppertal zu Hause fühlt. Wir gehören hierhin."

Es folgte ein nicht einfaches Jahr Arbeitslosigkeit. Dabei hat Francesca Woith gespürt, dass es sich trotzdem lohnt, etwas zu wagen, den eigenen Weg zu gehen. Damit möchte sie auch anderen allein Erziehenden Kraft geben. Der Entschluss zur Gründung einer eigenen Show- und Event-Management-Agentur war dann ein echter Sprung ins kalte Wasser – mit Erfolg.

Francesca Woith hat bereits fast alle Facetten des Show-Biz live erlebt. FOTO: FW

Und dann kam der Anruf von MTV: Der Sender, jetzt auch im Free-TV, geht nun ganz neue Wege. Die Model-Show "Be an Angel" (= Sei ein Engel"), für die es bundesweite Castings geben wird, bekommt ihre Produktionsstätte in einem historischen Fabrikgebäude an der Kreuzstraße in Wichlinghausen – und Francesca Woith als Moderatorin.

Ihr ist besonders wichtig, dass die neue Show durch zahlreiche Sponsoren auch einen sozialen Aspekt hat: "Es geht nicht nur um Schönheit, sondern um die Förderung von Kitas, aktiven Vereinen und vielen engagierten Organisationen, die Gutes tun, und es sonst schwer haben, Aufmerksamkeit und Unterstützung zu bekommen."
Im Sommer wird es mit "Be an Angel" losgehen, vorher gibt's auch in der Stadthalle einen großen Wuppertaler Model-Casting-Termin.

Francesca Woith, die spürbar und sichtbar nach der Devise "Man muss immer positiv denken" lebt, ist gerade richtig auf der Überholspur: Die 25-köpfige Agentur, die auch gerne noch Aufträge aus Wuppertal vertragen könnte, läuft rund – und ihr Sohn Jerome hat sich in der Wichlinghauser Kita 'Kinder miteinander' dank der neuen Leitung sehr gut eingelebt.

Das passt zu einer ganz wichtigen Säule von Francesca Woith – der Familie: "Wir sind Mutter, Vater, sieben Schwestern und ein Bruder, und halten alle fest zusammen. Besonders dankbar bin ich meiner Mutter, die mich immer großartig unterstützt." Nur eines fehlt ihr noch – ein Mann an ihrer Seite. "Er sollte aber mit einer starken Frau umgehen können", sagt Francesca Woith lachend: "Ich warte immer noch auf meinen Prinzen ..."

Die Rundschau-Radrunde