| 14.22 Uhr

Bundesverdienstkreuz für Rolf-Peter Rosenthal
Er bewegt viel in Wuppertal

Bundesverdienstkreuz für Rolf-Peter Rosenthal: Er bewegt viel in Wuppertal
Rolf-Peter Rosenthal (Vorsitzender des Kaufmännisch-Organisatorischen Beirats der Junior Uni) mit (v.li.) Dr. Ariane Staab (Prokuristin der Junior Uni), Dr. Ina Krumsiek (Geschäftsführerin der Junior Uni) und Svenja Schulze (Wissenschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen). FOTO: Peter Kraemer sen.
Wuppertal. Oberbürgermeister Andreas Mucke hat das Bundesverdienstkreuz an Rolf-Peter Rosenthal verliehen. Durch sein jahrelanges Engagement vor allem für die Förderung im  wissenschaftlichen sowie im kulturellen Bereich habe Rolf-Peter Rosendahl auszeichnungswürdig Verdienste geleistet, lautet die Würdigung.

Bis zur Rente war Rolf-Peter Rosenthal als Direktor bei der Deutschen Bank tätig. 1992 wurde er Gründungsmitglied des Fördervereins Technologiezentrum Wuppertal und ist dort seitdem als Schatzmeister tätig. Es war ihm ein besonders Anliegen, immer wieder neue Mitglieder zu werben und es gelang ihm, den Fortbestand des Technologiezentrums nachhaltig zu sichern, heißt es in der Begründung für die Auszeichnung.

Seit 2002 engagiert sich Rosenthal außerdem als Mitglied des Vorstandes für die "Dr. Werner Jackstädt-Stiftung" in Wuppertal. Sie ist im Bereich der wirtschaftlichen Forschung und Lehre, im kulturellen und sozialen Bereich und in der Wohlfahrtspflege tätig. Rosenthal wirkt dort in vielen Bereichen wie zum Beispiel die Abwicklung der Ausgaben mit. Projekte wie das Pina Bausch-Atelier oder das Kinderhospiz sowie das von der Heydt-Museum in Wuppertal hätten ohne ihn persönlichen Einsatz nicht so hohe Förderungsmittel durch die Jackstädt-Stiftung erhalten.

Seit 2008 ist Rosenthal Vorsitzender im Aufsichtsrat der Junior Uni und bestimmt dort unter anderem die Richtlinien der Gesellschaft und entscheidet über das Jahresbudget. Auch mit privaten Spenden unterstützt er die Bildungseinrichtung. Außerdem gehört er seit 1984 der Versichertengemeinschaft der Barmer GEK in Wuppertal an. Für seine jahrzehntelangen Verdienste wurde er im Jahr 2005 mit der Barmer-Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet.

Die Rundschau-Radrunde