| 11.46 Uhr

Eine gute Idee, aber ...

Betr:: Solidarisches Bürgerticket

Das ist ja wirklich eine gute Idee mit dem Bürgerticket. Aber es ist eine Zwangsabgabe, die für einen Zwei-Personen-Haushalt mit 100 Euro pro Monat netto zuschlägt. Das kann man, glaube ich, keinem zumuten, der nicht das Ticket auch dienstlich nutzt.

Man sollte allerdings die Beiträge für die Firmentickets mit einbeziehen, die ja von den Firmen bezahlt werden, die gegebenenfalls aber von den Mitarbeitern versteuert oder von diesen bezuschusst werden.

Wenn im gleichen Atemzug der Strompreis entsprechend sinkt, kann man ja über alles reden. Aber Zwangsabgaben haben wir mittlerweile genug – alleine beim Strompreis.

M. Schröder

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde