| 14.52 Uhr

Ein Turm am Bahnhof?!

Betr.: Tauben in der Stadt

Die Stadt Wuppertal braucht Taubenhäuser und keine teuren tierquälerischen "Vergrämungen" wie Netze und Nägel.

Stadttauben stammen zum größten Teil von Brieftauben ab und sind Körnerfresser. Ein Fütterungsverbot bedeutet Hungertod – und das tun wir unseren Haustieren auch nicht an.

Laut Veterinäramt darf man Tauben in Hinterhöfen und Hausgärten füttern. Sie hinterlassen dort keinen Dreck. Die meisten meiner Bekannten haben Haustiere – die sind auch nicht selbstreinigend und bekommen Futter. Warum nicht die Stadttauben?

Ich würde einen Taubenturm am Elberfelder Bahnhofsvorplatz vorschlagen: Sieht gut aus, kostet weniger als Netze und es ist sauber.

Dann gibt es nur noch menschlichen Dreck – wie überall auf den Straßen.

Marlis Kilic

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.