| 15.18 Uhr

Der Umbau ist gelungen

Der Umbau ist gelungen
Betr.: Mauer am neuen Döppersberg

Seit Wochen verfolge ich nun mit Kopfschütteln die Leserbriefe zum Thema Blick zum Bahnhof. Ich selber kann nicht sagen, dass die Mauer den Blick zum Bahnhof verdeckt. Seit nunmehr zehn Jahren verfolge ich das Projekt Döppersberg fotografisch. Dazu ein Beispiel: Wenn ich vorher am alten Busbahnhof stand, sah ich so gut wie nichts vom Bahnhofsgebäude! Wenn ich heute die Fußgängerbrücke betrete und auf den Bahnhof schaue, sehe ich sehr wohl gut zwei Drittel davon. Das lässt sich von mir fotografisch belegen (siehe obiges Bild aus der Baustellenphase der Brücke). Dass man, je näher man dem Bahnhof kommt, umso weniger davon sieht, das dürfte wohl, ohne oberlehrerhaft wirken zu wollen, jedem klar sein.

Scheinbar haben viele Mitbürger nie die Gelegenheit genutzt, das Informationszentrum zu besuchen – und auch die Gelegenheit der Baustellenführungen nicht wahrgenommen. Abschließend: Wenn ich mir das Projekt im Ganzen ansehe, also nicht nur den Blick auf den Bahnhof, dann muss ich sagen, mir persönlich sagt das Ganze zu. Ich finde den Döppersberg-Umbau gelungen.

Wilfried Bartsch, Norkshäuschen

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.