| 13.30 Uhr

ZULETZT GELESEN: Buckritiken auf www.wuppertaler-rundschau.de
13 sehr andere Vater-Storys

ZULETZT GELESEN: Buckritiken auf www.wuppertaler-rundschau.de: 13 sehr andere Vater-Storys
"Vatertag!" von Arne Ulbricht ist im Klak-Verlag erschienen und kostet im Buchhandel 16,90 Euro. FOTO: Klak-Verlag
Wuppertal . Arne Ulbricht hat mit "Vatertag!" ein neues Buch auf dem Markt: 13 offene und ehrliche Erzählungen aus dem Erziehungsalltag. Von Stefan Seitz

Nein – hier geht's nicht um fröhlich-betrunkene Papas, die zu Christi Himmelfahrt mit Boller- oder Leiterwagen Landschaften und/oder Landstraßen unsicher machen. Der Wuppertaler Arne Ulbricht, 1972 geboren, Teilzeitlehrer und Verfasser zahlreicher Sachbücher, die die deutsche Schullandschaft und Schulwirklichkeit höchst kritisch von innen beleuchten, hat erneut ein literarisches Kapitel aufgeschlagen.

Die Väter, um die es in seinen 13 "Vatertag!"-Erzählungen geht, sind keine "Papa ist der Größte"-Helden. Wenn der Klak-Verlag, wo das Buch (für 16,90 Euro) erschienen ist, für die Ulbricht-Väter die Adjektive "alleinerziehend, gar nicht erziehend, verzweifelt, verstört, frustriert, fassungslos, überfordert, gefordert, genervt, alkoholisiert, traumatisiert" benutzt, trifft's das sehr gut.

Gebrochene Persönlichkeiten – oder besser gesagt: gebrochene, zerbrechliche Männer. Ehebrecherisch auch. Aber auch voller Liebe, voller bester Absichten, voller Einsatzbereitschaft für Familie und Nachwuchs.

Da steckt viel zum schallenden Lachen drin, viel zum Kopfschütteln (vor allem für Leser, die keine Kinder haben) – und viel, das nachdenklich machen kann. Dass Ulbricht ganz viel Selbsterlebtes (aber nicht nur!) verarbeitet, ist bei der ganzen Sache von Anfang an kein Geheimnis.

Arne Ulbricht ist nicht unumstritten, aber solche Geschichten aus dem echten Leben, die kann er schon ziemlich gut erzählen. 

Die Rundschau-Radrunde